Python-Vater van Rossum geht zu Dropbox

10. Dezember 2012, 15:34
19 Postings

Erhielt Büro-Umdekoration zum Abschied

Guido van Rossum, Vater der Programmiersprache Python, verlässt seine Position bei Google mit Jahresende und heuert beim Clouddienstleister Dropbox an.

Dropbox setzt seit 2007 auf Python

Python wird seit 2007 von den dortigen Entwicklern eingesetzt, was an der breiten Unterstützung in Sachen Betriebssystemen aber auch an der aktiven Community liegt, die bei Entwicklungsschwierigkeiten oft hilfreich zur Seite steht. Python wurde 1991 veröffentlicht und verfolgt als oberstes Paradigma eine gute Lesbarkeit des Codes. Sie ist laut TIOBE-Rangliste aktuell die achthäufigst genutzte Programmiersprache.

Feier zum Abschied

Der Abschied von Google, wo Rossum seit 2005 tätig war, erfolgt im Guten. Das dokumentiert dieser auch auf seinem Google+-Profil. Vor wenigen Tagen haben seine Mitarbeiter seinen Arbeitsplatz mit Luftballonschlangen eingedeckt und mit einer Hawaii-Tapete dekoriert. Freilich gab es auch eine Feier für den scheidenden Kollegen.

Dropbox operiert erfolgreich und hat nach eigenen Angaben mittlerweile rund 100 Millionen Nutzer. Demnächst soll in Irlands Hauptstadt Dublin ein zweiter Standort eröffnet werden. Das Unternehmen freut sich bereits auf seinem Neuzugang, wie im Firmenblog nachzulesen ist. (red, derStandard.at, 10.12.2012)

  • Ballonschlangen zum Abschied.
    foto: guido van rossum

    Ballonschlangen zum Abschied.

Share if you care.