Offener Brief der Grünen an ORF-Generaldirektor Wrabetz

10. Dezember 2012, 13:34

Pausenfilm fürs Neujahrskonzert: Pröll sieht "unbezahlbare" Werbung, Grüne kritisieren Kooperation im Niederösterreich-Wahljahr

Niederösterreich von seinen besten Seiten bekommen am 1. Jänner viele Millionen TV-Konsumenten weltweit zu sehen. Österreichs größtes Bundesland steht heuer im Mittelpunkt des ORF-Pausenfilms im Rahmen des Neujahrskonzerts. Die 24-minütige Produktion "Honeymoon" von Patrick Pleisnitzer begleitet ein junges Hochzeitspaar bei ihren Flitterwochen in die schönsten Ecken des Bundeslandes. Musikalisch untermalt werden die "Szenen einer Ehe" von Mitgliedern der Wiener Philharmoniker.

Diesen Film einen "Pausenfilm" zu nennen sei beinahe despektierlich, sagte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz am Montag bei der Präsentation. Es handle sich viel mehr um einen aufwendig gestalteten Imagefilm, der einem weltweiten Millionenpublikum ein Fenster nach Österreich öffne und die österreichische Identität und Schönheit in die Welt hinaustrage. Gemeinsam mit Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) sei die Idee geboren worden, diesmal Niederösterreich in den Mittelpunkt zu rücken. Dieses habe sich denn auch bei den Dreharbeiten in bestem Licht präsentiert und seine herrliche Kulisse "gratis zur Verfügung gestellt", scherzte ORF-Finanzdirektor Richard Grasl. "Für uns ist es wichtig, dass wir weltweit Hochglanzqualität liefern können", meinte Grasl.

Niederösterreich zahlt 75.000 Euro

Das Land Niederösterreich hat sich mit 75.000 Euro an der Produktion beteiligt, die Gesamtkosten wollte Grasl allerdings noch nicht nennen. Pröll geht davon aus, dass "sich das Geld, das wir hier investieren, gut verzinsen wird". Er sprach von einer "unbezahlbaren Werbung" und erwartet sich von "Honeymoon" einen enormen Imagegewinn für sein Land. Niederösterreich sei als Kulisse prädestiniert, findet der Landeschef.

Kritik an der Präsenz des Bundeslandes, in dem im März 2013 Landtagswahlen stattfinden, kam unterdessen in einem offenen Brief von den Grünen. "Sollte es in den nächsten Jahren auch zu Kooperationen mit anderen Bundesländern kommen, die sich gerade im Wahlkampf befinden, haben wir dafür mit Sicherheit auch Verständnis", erklärte Mediensprecher Dieter Brosz darin ironisch formuliert. In der Aussendung erkundigte er sich zudem, ob es möglicherweise weitere Pläne für derartige Kooperationen mit anderen Bundesländern gebe.

Rundgang

"Honeymoon" führt die frisch Vermählten und damit auch die Zuschauer an die verschiedensten Orte Niederösterreichs, etwa zu einem Konzert nach Grafenegg (wo auch die Idee zu dieser Produktion geboren wurde), zum Ausbildungszentrum der Spanischen Hofreitschule am Heldenberg und zu einem barocken Kostümfest in Schloss Hof. Daneben sind niederösterreichische Landschaften von der alpinen Rax bis zum Marchfeld zu sehen. (APA/red, derStandard.at, 10.12.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 42
1 2
SCHEIDUNGS-Film

Im Hintergrund die Ruine Dürnstein.
Kamera steht direkt an der Donau.
DDSG-Schiff fährt von links ins Bild.
Frau wirft Mann mit Stein um den Hals über die Reeling in die Donau.
Musik: Die Donau ist blau, so blau, so blau ...

und in 3 Jahren, zeigen´s dann folgende Film:

Haben die Grünen

wirklich keine anderen Sorgen ????

Also das ist ein offenes Geheimnis, dass sich die NÖVP für die Landtagswahlen in Stellung bringt

Da werden schon auch ein paar unliebsame Journalisten in diversen Lokalzeitungen eliminiert. Besonders weit von Russland ist NÖ nicht entfernt.

Ohne Wien?

Bisher kam nur Wien vor, jetzt auch NÖ. Das können echte Zentralisten natürlich nicht akzeptieren. Frage: Wieviel hat Wien in der vergangenheit zugeschossen für diese werbefilme ? NÖ ist halt vifer geworden. Danke Erwin

Unerträglicher Kitsch

diese Pausenfilme

Gilt wohl auch für das zwischen den Pausen ;-)

nein die Kunst ist nicht kitschig, die peinliche Vermarktung ist es.

hab eine karte für die generalprobe ergattert :))

Was ist los

haben die Grünen eine Dirigenten unterzubringen? Wenn die am Kulturbetrieb nörgeln, dann endet es ja meist damit, dass einer geht und ein Grüner irgendein Vizedingsbums wird.

wir werden sehen

wo die lippizaner üben,wie die donau fließt,und wie schön melk ist......das alles zum 20igsten mal.
wenn mir der stronach gegenübersäße,er würde sicher zu mir sagen:"dou bist scho wieda sou negativ".vielleicht frank,aber ich kann diese neujahrskonzertpausenfilme nicht mehr sehen.
dürnstein kommt bestimmt auch vor,mit dampfer im bildvordergrund.

Die permanente Bevorzugung von SPÖ und Grünen im ORF

stört eigentlich niemanden (mehr), anders gehts gar nimmer! Bei der Personalpolitik!

und die permanete Präsentation des LH Pröll

im FS 2 NÖ fällt niemanden auf?

"...viele Millionen TV-Konsumenten weltweit..."

Überschätzen wir das Neujahrskonzert nicht. Außer zwei Millionen Österreichern (45+) schauen das ein paar Tausend Auslandsösterreicher und ein paar ... ähm ... sonst niemand.

Die Ausstrahlung auf BR gilt ausschließlich dem kleinen Walsertal.

Wie wärs,

wenn Sie Ihren geistigen Horizont über Gramatneusiedel hinaus erweiterten ... Selten noch so einen Topfen gelesen !

fahren sie zb einmal nach china, dann ändern sie ihre meinung

Also - ich hab einen Trailer gesehen - so berühmt ist der Film weder optisch noch inszenierungsmässig - sorry tut mir leid - auch nicht - dass man sich sooo aufpudeln muss! Das geht niciht ins Auge rein sondern wabert sicher beim ZUschauer vorbei - und soviel ich weiss, in Österreich holen sich alle das Schnitzerl um die Zeit während des Konzertes oder gehen aufs Klo!

Hochzeitspaar!

Erstes streng geheimes Photo!
Durchgesickert zwischen Niederösterreich und Küniglberg!

Achtung beim Betrachten!
Kann bleibende Schäden verursachen!

Resi

http://youtu.be/ULt1P3evyjM

Nazierfindung

Man sollte in dem Pausenfilm auch thematisieren, dass das Neujahrskonzert eine Erfindung der Nazis war, die Strauss für Propaganda missbrauchten.

Aber dazu sind die wir zu verlogen.

Na so ein stupides posting!

Bei allem Respekt,

aber die Grünen glauben doch jetzt wohl nicht wirklich, dass sich so ein Film auf die Wahl auswirkt. Wie soll das ablaufen? Ah, so ein toller Film, ich wähle jetzt doch nicht die Grünen, sondern die Övp??

solche aktionen

nützen immer der partei,die gerade an der macht ist.

damit haben sie nicht recht

damit haben sie nicht recht

der film im konkreten wird sich nicht auf die wahl auswirken. es geht aber schon darum "gute stimmung" zu verbreiten, die schönen seiten des bundeslandes vor einer wahl hervorzuheben.

Posting 1 bis 25 von 42
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.