Talentschmiede verliert Joko&Klaas

10. Dezember 2012, 09:14
  • Das Moderatoren-Duo Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf.
    foto: dpa/henning kaiser

    Das Moderatoren-Duo Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf.

Wenn das große Geld ruft: Die jungen Entertainer wechseln vom ZDF zu Pro Sieben

Das hat sich das ZDF vermutlich anders vorgestellt. Nachdem der digitale Spartensender ZDFneo die jungen Showtalente Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf mit ihrer wöchentlichen Show "neoParadise" bekannt gemacht hat, wechselt das Team nach erfolgreichen Testläufen von "Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt" auf Pro Sieben ganz zu dem deutschen Privatsender. Laut "Spiegel" sind wöchentliche Show mit dem Moderatorenduo geplant, auch weitere Folgen von "Joko gegen Klaas" sollen auf dem Programm stehen. (red, derStandard.at, 10.12.2012)

Share if you care
8 Postings

ZDF hat sie bekannt gemacht? War das nicht MTV mit MTV Home?

haben die nicht MTV Home aus dem Programm genommen und gibt es eigentlich MTV oder VIVA überhaupt noch????

Den Hype um die beiden verstehe ich immer noch nicht.

ich auch nicht.. find die alles andere als subtil und lustig.

Das ist halt deutscher Humor. Der ist meistens das Gegenteil von subtil und lustig.

künftiges Quotengift

die können gar nix

Die beiden sind mit ihrem ...

... Schenkelklopf-Humor bei Pro7 ohnehin besser aufgehoben.

so ist es. Im Vorjahr hab ich kurz auf die Silvesterveransaltung des ZDF geschalten. Da haben die beiden mit der Weixelbraun moderiert. Bei solchen Veranstaltungen merkt man dann recht schnell, dass da in Bezug auf "können" nix dahinter steckt. Und wenn ich an den Auftritt bei Willkommen Österreich denk - Joko total besoffen, also irgendwo gibts dann eine Schmerzgrenze.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.