"New York Times" stellt digitalen Sammelpass vor

10. Dezember 2012, 06:49
posten

Compendium heißt die Innovation aus dem R&D Lab und erinnert an Pinterest und Storify

Die "New York Times" (NYT) ist bekannt für Neuerungen im digitalen Bereich. Jetzt hat das R&D Lab der Tageszeitung ein neues Werkzeug vorgestellt, um Lesern das Sammeln von Artikeln, Zitaten, Videos und Bildern zu erleichtern. Der digitale Sammelpass namens "Compendium" ermöglicht es Lesern laut paidcontent.org, ihre eigenen Geschichten anhand von "NYT"-Content zu erzählen.

Wie inzwischen üblich, erfolgt das Login via Facebook oder Twitter. Einmal angemeldet, begleitet Compendium den User im Browser durch die Zeitung oder das Archiv und sammelt per Klick die individuellen "NYT"-Höhepunkte - ein Unterfangen, das bei den übrigen Markteilnehmern mit einer Fehlermeldung endet.

Alternative Publicate.it

Um außerhalb der "NYT" Content einfach einzusammeln, ist vergangene Woche das Start-up Publicate.it an den Start gegangen. Ebenso wie Compendium erlaubt es den Nutzern nicht nur, Bilder in einem persönlichen Album abzulegen, sondern auch Audio- und Textstücke. (red, derStandard.at, 10.12.2012)

Share if you care.