TV-Programm für Montag, 10. Dezember

10. Dezember 2012, 02:11
4 Postings

Bananas!*, Leoparden küsst man nicht, Der talentierte Mr. Ripley, Monty Python's wunderbare Welt der Schwerkraft, Predator, Sag kein Wort, Kulturmontag, Was macht Merkel?, Bewältigungsstrategien in Lebenskrisen, Schmeiß die Mama aus dem Zug

20.15 DOKUMENTATION
Bananas!*
Die Chronik eines Gerichtshofdramas, die nach und nach die vielen Schichten der globalen Nahrungsmittelpolitik und der Dynamik zwischen der Ersten und Dritten Welt enthüllt. Fredrik Gertten deckt anhand des Prozesses nicaraguanischer Plantagenarbeiter die Praktiken des Dole- Food-Konzerns auf. Die Dokumentation danach zeigt, wie der Bananengroßkonzern gegen den Film zu Felde zieht. Bis 23.25, ORF 3

20.15 BISSIG
Leoparden küsst man nicht
(Bringing Up Baby, USA 1938, Howard Hawks) Haben Sie gesehen, wie die freche Katherine Hepburn den bebrillt-traumverlorenen, vergeistigten Wissenschafter Cary Grant vom elitären Thron seines Dinosaurierskeletts stürzt und schlussendlich an die wahre Liebe mit der unwahrscheinlichsten aller Damen glauben lässt? Sie haben nicht? Sie müssen! Bis 21.45, Arte

20.15 EIN MANN WILL NACH OBEN
Der talentierte Mr. Ripley
(USA 1999, Anthony Minghella) Matt Damon fehlt einfach die Coolness eines Alain Delon (Plein soleil, I/F 1960, René Clement), um so elegant in die Haut eines beneideten anderen zu schlüpfen. Aus Gründen des Vergleichs lohnend. Bis 22.25, Eins Festival

21.45 MORGEN!
Monty Python's wunderbare Welt der Schwerkraft
(And Now for Something Completely Different, GB 1971, Ian McNaughton) Zusammenschnitt früher Sketches und Musiknummern aus den TV-Sendungen der britischen Komikertruppe Monty Python. Nicht gerade kompakt und als Film eher holprig, funktioniert diese Kompilation vor allem in Momenten absoluter Geschmacklosigkeit. Bis 23.10, Arte

22.00 MONSTRÖS
Predator
(USA 1986, John McTiernan) Action-Spezialist McTiernan (Stirb langsam) versucht sich mit Arnold Schwarzenegger, das Ergebnis ist ebenso rasant wie blutig: Der Kampf gegen lateinamerikanische Guerillas mutiert zum Gemetzel mit außerirdischen Monstern. Bis 23.50, Kabel eins

22.15 STUMM
Sag kein Wort
(Don't Say A Word, USA 2001, Gary Fleder) Michael Douglas verdient sein Geld als redseliger Spitzenpsychologe, muss nach der Entführung seiner Tochter anstelle von Lösegeld mit einer geheimnisvollen Nummer herausrücken, die wiederum eine schweigsame Patientin in einer psychiatrischen Abteilung gemäß dem Titel des Films partout nicht ausspucken will. Die Dramaturgie setzt auf Verzögerungstaktik, die Menschen frieren in einem herbstlich grauen New York. Bis 0.00, ZDF

22.30 MAGAZIN
Kulturmontag
mit einem Beitrag über ein unrühmliches Beispiel österreichischer Geschichte: Das Weiße Rössl - Die wahre Geschichte dokumentiert das Wesen heimischer Verdrängung: Aus dem einst ironisch-grellen und jazzigen Singspiel von 1930 war zuckersüße, touristische Glückseligkeit geworden, musste Komponist Ralph Benatzky nach seiner Rückkehr aus der Emigration feststellen. Bis 0.00, ORF 2

22.45 REPORTAGE
Was macht Merkel?
Stephan Lamby und Michael Wech zeichnen ein Bild der gegenwärtigen politischen Bälle, die Deutschlands Kanzlerin in der Luft hat. Dazu Wortspenden von Weggefährten und Kritikern im In- und Ausland: Wolfgang Schäuble, Jörg Asmussen, Peer Steinbrück, Gregor Gysi, Peter Gauweiler, Otmar Issing und Finanzmanager. Bis 23.30, ARD

23.25 DOKUMENTATION
Bewältigungsstrategien in Lebenskrisen
Die Schweizer Psychotherapeutin Verena Kast bei den Wiener Vorlesungen. Bis 0.25, ORF 3

0.15 BIEST
Schmeiß die Mama aus dem Zug
(Throw Momma From the Train, USA 1987, Danny DeVito) Eine Hand wäscht die andere: Danny DeVito leidet unter seiner Mutter, die selbst unter wohlwollender Betrachtung ein Grantscherben ist, Billy Crystal soll - selbst mit einer lästigen Exfrau beschäftigt - für deren Beseitigung sorgen. Patricia Highsmith lieferte die Idee. Bis 1.35, HR (Doris Priesching, DER STANDARD, 10.12.2012)

Share if you care.