Gewerkschaft beklagt Aus für Arbeitsvertrag in Westschweizer Presse

9. Dezember 2012, 21:22
posten

Unhaltbare Zustände befürchtet

Die Gewerkschaft syndicom ist empört darüber, dass die Westschweizer Verleger den Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für die Presse in der französischsprachigen Schweiz gekündigt haben. Sie sicherte dem Journalistenverband impressum ihre Solidarität zu. Es gelte zu verhindern, dass in der Westschweiz (Romandie) die gleichen unhaltbaren Zustände herrschten wie in der Deutschschweiz und im Tessin, teilte syndicom am Samstag mit. Nachdem dort der GAV von den Verlegern im Jahr 2004 aufgekündigt worden war, seien beispielsweise die Löhne der freien Mitarbeiter "massiv gesunken".

Am Mittwoch hatte der Verband der Westschweizer Verleger (Médias Suisses) bekannt gegeben, dass er den GAV kündigt. Gleichzeitig bot er den Mediengewerkschaften Verhandlungen über einen neuen Vertrag an. Der bestehende GAV läuft noch bis Ende 2012. Als Grund für die Kündigung machte Médias Suisses sinkende Einnahmen geltend. (APA, 9.12.2012)

Share if you care.