Peter Svetits lässt Präsidieren bei Austria Klagenfurt sein

Rücktritt nach einem Jahr im Amt bei Generalversammlung am 17. Dezember - Regionalligaklub soll wieder zum Voll-Amateurklub werden

Peter Svetits sucht einen Nachfolger als Präsident des Kärntner Regionalliga-Clubs Austria Klagenfurt. Svetits kündigte am Sonntag in einer Presseaussendung seinen Rücktritt an, der bei der Generalversammlung am 17. Dezember fixiert werden soll.

"Die Entscheidung habe ich mir lange überlegt, aber die Entscheidung ist aufgrund vieler Enttäuschungen gefallen", sagte Svetits, der seit Herbst 2011 Präsident beim Klagenfurter Traditionsverein ist. Der 54-Jährige, einst in führender Funktion auch beim GAK (Präsident bzw. Sportdirektor), bei Austria Wien (Sportdirektor) und Wr. Neustadt (geschäftsführender Vizepräsident) tätig, gab mangelnde Unterstützung für seinen Schritt an.

"Bei meinem Amtsantritt wurde mir noch von allen Seiten sehr viel Unterstützung zugesagt. Die Versprechungen wurden aber kaum gehalten. Wohl auch deshalb, da in den Jahren zuvor sehr viel Porzellan im Klagenfurter Fußball zerschlagen wurde. Und auf Dauer kann ich den Profibetrieb einfach nicht aus privater Hand finanzieren", erklärte Svetits, der noch vor seinem Rücktritt wieder auf Amateurbetrieb umstellen will. (APA, 9.12.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 32
1 2
Profibetrieb?

In der Regionalliga? Dachte die Regionalligen sind Amateurligen (zumindest am Papier). Oder hab ich was verpasst?

es gilt ...

die Ungustlvermutung :-)

Er will die Klagenfurter wieder zu Amateurstatus führen? Das wäre ja ein klarer Aufschwung. Zumeist führt er sie in den Konkurs.

berufsverbot für diesen verbrecher!

sein 'beruf' ist verboten, nur die wege dorthin sind erlaubt ;)

der sitzt noch immer nicht? erstaunlich.

Da will sich offensichtlich jemand aus dem Staub machen, bevor gröbere Mißstände an Tageslicht kommen.

irgendwie hab ich die befürchtung, wir werden ihn bald als teil von onkel franks expertenteam im parlament sehen.

als experte für,
pfuh,
das ist jetzt unfair....

er bereitet sich für seine rolle als parlamentarisch eingesetzter insolvenzverwalter in hütteldorf vor

.... der arme hat einfach kein glück! aufatmen hingegen kann der klub....alles gute für einen neustart!!

Rechtzeitig für die Regionalliga

werden auch die vollen 30.000 Plätze in der "Allianz-Arena für Arme" adaptiert sein.

Gibt's einen Klub in Südost-Österreich,

wo der noch nicht Präsident war?

Ja, schon. Da zittern jetzt einige...

solang der mensch nicht den KAC oder den wörthersee unterminiert, darf er gern noch ein paar fußballklubs ruinieren

alles nur eine sache der einteilung, tja jetzt is er frei für rapid...sportdirektor, präsi...alles was der svetits so gerne hat...;)

oder 5ter subassistenzsportdirektorpraktikant für den südostpazifischen raum für red bull, das ist finanziell interessanter

da wär er zumindest weit genug von österreich weg um hier was anstellen zu können...;)
da sollte dann aber ganz fußballösterreich red bull sehr, sehr dankbar sein...

fußballösterreich könnt man in maxglan problemlos unterbringen

Austria Klagenfurt.... Ramadhani in den 80ern im alten Wörthersee Stadion, das war noch lässig!

danke für das erinnern

unvergesslich seine fallrückziehertore gegen austria wien. und auch abseits des platzes ein super typ. er hat immer ein wenig mit uns nachwuchskickern mittrainiert.

Hat er den Verein nicht so ruinieren dürfen

wie er sich das vorgestellt hat ?

doch, aber jetzt isser fertig.

*LOL* :-))

Posting 1 bis 25 von 32
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.