ÖSV-Damen gewannen Heim-Weltcup in Schruns

8. Dezember 2012, 20:14

Ramberger und Moll triumphieren beim Cross-Teambewerb. Platz drei für Hämmerle und Schairer bei den Herren

Schruns - Österreich hat es am Samstag in den Team-Bewerben des Snowboard-Cross-Heim-Weltcups in Schruns bei den Damen und bei den Herren aufs Podest geschafft. Maria Ramberger und Susanne Moll gewannen den Bewerb in Vorarlberg vor Frankreich II und Frankreich I, Alessandro Hämmerle und Markus Schairer erreichten Platz drei hinter USA II und Italien. Den von Freitag auf Samstag verschobenen Einzel-Bewerb der Damen gewann die Kanadierin Dominique Maltais.

"Absolut geil. Ich war nach dem Start des Finales auf Platz drei, habe aber gewusst, dass das Rennen noch nicht vorbei ist", meinte die Vorarlbergerin Moll, die dann ein perfektes Finish zeigte: "Die letzte Kurve habe ich dann optimal erwischt." Als Neunte war Moll auch im Einzelbewerb beste Österreicherin am Samstag. "Echte Liebe ist es mit dieser Strecke noch nicht. Aber am Schluss ist es echt schon gut gegangen", freute sich Ramberger, die im Einzel Zwölfte wurde.

"Perfekt zu fahren"

Auch bei den Herren durfte man zufrieden Bilanz ziehen. Schairer stand nach seinem zweiten Rang am Samstag auch 24 Stunden später auf dem Stockerl. "Besser hätte das Wochenende nicht laufen können. Es war perfekt zu fahren", jubelte der Vorarlberger nach seinen Heimrennen. "Es war ein super Rennen", meinte auch sein Teamkollege Hämmerle.

Der Snowboard-Cross-Weltcup übersiedelt nun von Österreich nach Übersee, die nächsten Rennen stehen am Freitag und Samstag in Telluride/USA auf dem Programm. (APA, 08.12.2012)

Samstag-Ergebnisse Snowboard-Weltcup in Schruns:

Damen, Snowboard Cross: Finale: 1. Dominique Maltais (CAN) - 2. Raffaella Brutto (ITA) - 3. Belle Brockhoff (AUS) - 4. Nelly Moenne Loccoz (FRA). Kleines Finale: 5. Zoe Gillings (GBR) - 6. Yuka Fujimori (JPN) - 7. Simona Meiler (SUI) - 8. Alexandra Jekova (BUL). Weiter, out im Viertelfinale: 9. Susanne Moll - 12. Maria Ramberger (beide AUT).

Damen, Snowboard Cross, Teambewerb: 1. Österreich (Ramberger, Moll) - 2. Frankreich 2 (Claire Chapotot, Lorelei Schmidt) - 3. Frankreich (Moenne Loccoz, Chloe Trespeuch).

Herren, Snowboard Cross, Teambewerb: 1. USA 2 (Hagen Kearny, Nate Holland) - 2. Italien (Luca Matteoti, Omar Visintin) - 3. Österreich (Alessandro Hämmerle, Markus Schairer). Weiter: 13. Österreich 2 (Hanno Douschan, Michael Hämmerle).

Share if you care
1 Posting
Gratulation

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.