"Keiner spielt mehr gerne gegen uns"

8. Dezember 2012, 14:21
2 Postings

ÖFB-Teamkicker vor dem Duell mit Mönchengladbach optimistisch

Mainz - Mit breiter Brust geht ÖFB-Teamkicker Andreas Ivanschitz in das Sonntags-Duell (15.30 Uhr) der 16. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga seines FSV Mainz mit Mönchengladbach. "Kein Gegner mehr spielt gerne gegen uns", analysierte der Offensivakteur die jüngste Entwicklung seines Teams, das weiterhin im Rennen um die internationalen Plätze mitmischt. Gladbach mit Defensivroutinier Martin Stranzl hält Ivanschitz allerdings für eine "sehr hohe Hürde".

"Egal, ob zu Hause oder auswärts, wir können mittlerweile fast jeden Kontrahenten phasenweise gewaltig unter Druck setzen. Das ist auch ein Zeichen, dass wir uns fußballerisch enorm weiter entwickelt haben", sagte Ivanschitz, bremste aber dennoch zu hohe Erwartungen. "Trotz all der Euphorie sehen wir den sechsten Tabellenplatz (nach der 15. Runde, Anm.) als Momentaufnahme, jeder bleibt auf dem Boden. Wir tun gut daran, bescheiden zu bleiben."

Der 29-Jährige fühlt sich nach einer Prellung wieder voll fit. "Aufgrund der zwei freien Trainingstage in dieser Woche konnte ich auch mein im Derby erlittenes Cut am Knöchel, sowie die beim Tritt erlittene starke Fußprellung auskurieren. Gegen Hannover musste ich noch teilweise unter Schmerzen spielen, aber gegen Gladbach sollte das kein Thema mehr sein", atmete Ivanschitz auf. (APA, 8.12.2012)

Share if you care.