Aktivisten: Syrisches Regime riegelt Damaskus ab

Zuvor wurden rund 13 Kontrollstellen der Armee angegriffen - Flughafen bleibt umkämpft

Damasus - Das syrische Militär reagiert auf den Vormarsch der Rebellen mit einer Abriegelung von Damaskus. Wie Aktivisten und Augenzeugen aus der Hauptstadt am Samstag berichteten, wurden die Zufahrtstraßen gesperrt, nachdem Kontrollstellen der Armee massiv angegriffen worden waren. Der deutsche Bundesnachrichtendienstes (BND) rechnet mit einem baldigen Ende der Herrschaft von Präsident Bashar al-Assad.

Der britische Außenminister William Hague sagte indes, es gebe Hinweise darauf, dass das syrische Regime den Einsatz chemischer Waffen vorbereite. Details dazu wollte er aber nicht nennen.

Wörtlich sagte er auf die Frage des britischen Fernsehsenders BBC, ob es Beweise für solche Vorbereitungen in Syrien gebe: "Wir und die USA haben einige Hinweise darauf gesehen, und deshalb haben wir deutliche Warnungen dazu herausgegeben. Wir haben dies direkt beim syrischen Regime getan." Er betonte zugleich: "Wir können auf keinen Fall Spezifisches sagen, da diese Dinge aus Geheimdienst-Quellen stammen. Aber wir haben genug Hinweise gesehen, um zu wissen, dass sie eine Warnung brauchen, und diese Warnung haben sie bekommen."

Kämpfe

Unterdessen dauern die Kämpfe im Großraum Damaskus an. Kämpfer der Freien Syrischen Armee (FSA) der Oppositionellen versuchen schon seit Tagen, die Hauptstadt einzunehmen. Auch der Flughafen in Damaskus blieb heftig umkämpft. Die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte in London vermeldete Kämpfe in der Nähe von Regierungsgebäuden nahe der Ortschaft Harasta. Dabei seien vier Rebellen getötet worden. Das syrische Staatsfernsehen berichtete, es seien zahlreiche von "Terroristen" benutzte Fahrzeuge ebenfalls in Harasta zerstört worden.

Der deutsche Bundesnachrichtendienst geht indes davon aus, dass die Tage des Assad-Regimes gezählt sind. BND-Präsident Gerhard Schindler sagte der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung", obwohl im Moment weder das Regime in Damaskus noch die bewaffnete Opposition entscheidende Vorteile erzielen könnten, verliere Assad immer mehr die Kontrolle über Teile des Landes. "Es mehren sich die Anzeichen, dass das Regime in Damaskus sich in seiner Endphase befindet", sagte er. Folge sei eine "Wagenburgmentalität". Assad konzentriere sich darauf, einzelne Gebiete zu halten. (APA, 8.12.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 132
1 2 3 4
"der kampf um damaskus"

aufschlussreiche aktuelle darstellung vom "institute for the study of war":

http://www.understandingwar.org/press-med... play-syria

der reporter patrick cockburn vom independent war..

..mit einem "offiziellen ticket" in damaskus; er hat einen artikel verfasst, aus dem assad-gegner und assad-verteidiger sich wunderbar einzelne sätze herauszupfen können; wohlan, möge die übung gelingen:

http://www.independent.co.uk/voices/co... 95844.html

Deutsche Jugendliche

scheinen nicht so recht einverstanden zu sein mit den Machenschaften ihrer Regierung.

"Nikolausempfang" des Verteidigungsministers Thomas de Maizière an der Uni Leipzig.

http://vimeo.com/55056376

Der soll an meine Uni kommen!

Kriegt standig ovations satt! :D

Nachdem gestern pipsy die Frohbotschaft von As Safira verkündet hat, die nächste Hiobsbotschaft für den Oberbefehlshaber und seine Milizen in Aleppo.
Die Rebellen wollen Khanaser eingenommen haben.
Die Lage schaut immer schlechter aus.
Wie lange können sich seine Milizen in Aleppo noch halten?
Noch dazu angesichts dessen, dass die Rebellen über einige Teile Hamas die Kontrolle erlangt haben wollen nach Kämpfen gestern?

http://wikimapia.org/#lat=35.7... 15&l=0&m=b

https://twitter.com/markito01... 1414035456

Was sagen Afrikaner und Asiaten dazu?

Wie wir alle wissen, dreht sich unsere Welt nicht alleine um Nordamerika, Russland oder Westeuropa. Ich vermisse in solchen Artikeln die Meinung der blockfreien Staaten.

massenmedien dienen nicht der information sondern der verkuendung der politisch korrekten wahrheit.

wenn sie sich informieren wollen, naemlich in dem sinn, mehrere meinungen und ueberpruefbare tatsachen zu hoeren, dann sollten sie sowas wie wikipedia verwenden, aber nicht zeitungen.
zeitungen dienen nur dazu, den focus auf bestimmte fragen zu lenken, tatsachen oder gar antworten - die muss man schon selber suchen.

Wie recht Sie haben!

Traurig dass in einer globaliesierten Welt die medien bei uns die meinung von 9/10 der Weltbevölkerung ausblenden.

Ich hoffe nur, man wird Assad nicht davon kommen lassen, sondern ihn vor ein internationales Gericht stellen.
Hut ab vor den Syrern, die sich ihre Freiheit so hart erkämpft haben.

Ha ha! ... sich ihre Freiheit hart erkämpft haben. Derzeit kämpfen sie wohl mehr gegen die Unfreiheit, die ihnen in den "befreiten" Gebieten von den Terroristenrebellen aufoktroyiert wird.

Nicht nur Assad, auch die Anführer der Terroristen + die Hintermänner dieser inszenierten Fake Revolution gehören nach Den Haag - das wird's natürlich nicht spielen, denn die haben für ihre Verbrechen Carte Blanche vom Westen.

Fake Revolution

Sie wie die Fake Pro Assad Demos in Aleppo.
Lächerlich.
1 Million Fake Demo.

Three Syrian Interviews

Yassin Al-Haj Saleh, a Syrian opposition activist and intellectual in his early fifties, who was imprisoned from 1980 to 1996 for his membership of a Communist pro-democracy group. He has been in hiding since March 2011.

Bakr Sidki, a Syrian intellectual who writes for an Arabic newspaper, and lives in Syria.

Hazem Nahar, a Syrian intellectual, translator and author. He works at Arab Centre for Research and Policy Studies in Doha, Qatar.

http://www.opendemocracy.net/odai-alzo... interviews

“Chemical Weapons in Syria: Fact, Fiction, and Fib,” by Aron Lund

“Islamism and the Syrian revolution,” by Aron Lund

http://www.joshualandis.com/blog/

Yassin Al Haj Saleh is a prominent moderate dissident in Damascus. He is an independent writer and journalist from a family of leftist activists, who spent almost two decades in prison for his views against President Bashar al Assad. He agreed to an interview with Syria Deeply via email. It was translated by our team from Arabic.

http://alpha.syriadeeply.org/2012/12/i... MOxkTN3n8C

Revolt in Syria: Eye-Witness to the Uprising with Stephen Starr

http://www.youtube.com/watch?v=7q95bZITX_w

How common are nonviolent demonstrations now in Syria today?

.
In terms of to what extent there are people still protesting across the country, I think there’s certainly a lot less now than there were in the first six months … I think there’s three main reasons for that:
...............
http://www.arabist.net/blog/2012... syria.html

http://www.arabist.net/blog/2012... art-2.html

Kann sich noch wer erinnern?

Am 29.8. gab Bashar al-Assad dem staatlichen syrischen Fernsehsender al-Dunya ein Interview. Er sprach damals "von guten Fortschritten bei der Säuberung Syriens". Täglich wird er nun beobachtet wie er mit Schaufel und Besen den Schutt wegräumt, oder?

Wie schön es doch wäre,

wenn es nur Liebe und Respekt auf der Welt gäbe,anstatt Krieg und Hass.....

@MajesticShine

...Hass?

Eher: Ich will auch einmal zum Futtertrog.

Pepi Berger

"Eher: Ich will auch einmal zum Futtertrog"

Es scheint, dass du gerade vom syrischen Futtertrog vertrieben wirst. Oder wie lebt es sich als Systemgünstling in einer Diktatur ?

Sehr geehrter Herr Jolo,

da Sie weder mein Leben, noch mein Wirken kennen, wäre es vielleicht doch vernünftig, sich mit Meldungen, wie der Ihren, zurückzuhalten.

Sie sind anmaßend und beleidigend.

Pepi Berger

Sie schieben Meldungen wie "... das habe ich aus höchsten Geheimdienstkreisen..." und wollen hier behaupten, dass sie nicht mit dem Assad-Mörderregime verbandelt sind ?

Hallo Herr Jolo,

Sie haben in einem Ihrer Postings behauptet, dass Sie am Golan tätig gewesen wären.

Wo machten Sie da Dienst? Sicher in der Schweijahütte. Medaille haben Sie offensichtlich auch keine bekommen.

Hätten Sie nämlich normal Dienst getan, hätten Sie eine Medaille bekommen. Hätten Sie eine Medaille bekommen, hätten Sie an der Parade teilgenommen. Hätten Sie an der Parade teilgenommen, dann hätten Sie die vielen „ausländischen“ Gäste bemerkt.

Und diese waren wieder Militärattaches, MNA, BND, u.v.a.

Da Sie aber nur den syrischen Geheimdienst kennen, ( welchen eigentlich?)
Sollten Sie das Forum wechseln, vielleicht Reisen, oder Reisen bildet.

Pepi Berger

Da man nicht alles selber machen kann

ist es wohl am einfachsten, alle Staaten, die irgendwie nicht ganz bei der Stange zu halten sind einer Art Eriträisierungsprogramm zu unterwerfen, damit allerlei Gotteskrieger darin dann die letzten staatlichen Strukturen zerschlagen und man billig an die Rohstoffe kommt - mit den dort ansässigen Warlords kann man sich einigen, viell kostengünstiger als mit einer bürgerlich-staatlichen Zentralgewalt.

Posting 1 bis 25 von 132
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.