Halbfinal-Aus für ÖSV-Duos bei Teamsprint

Weltcup-Auftakt in Quebec endet mit Rang 11 und 18 für Österreicher Wurm/Tritscher und Stockinger/Herburger

Die ÖSV-Langläufer Harald Wurm und Bernhard Tritscher haben am Freitag beim Weltcup-Teamsprint (6 x 1,6 km) in Quebec City (Kanada) das Finale der Top zehn denkbar knapp verpasst und Rang elf belegt. Das zweite ÖSV-Duo Martin Stockinger/Aurelius Herburger scheiterte beim Saisonauftakt aus rot-weiß-roter Sicht ebenfalls im Halbfinale und landete auf Rang 18.

Der Sieg ging an die Kasachen Denis Wolotka und Nikolaj Tschebotko. Am Samstag bestreitet das heimische Quartett ebenfalls in der Skating-Technik den Einzel-Sprint. (APA,7.12.2012)

Ergebnisse vom Weltcup-Teamsprint der Langläufer am Freitag in Quebec:

Herren: 1. Kasachstan I (Denis Wolotka, Nikolaj Tschebotko) - 2 Russland I (Nikita Kriukow, Alexej Petuchow) - 3. Norwegen I (Andres Glöersen, Eirik Brandsdal). Weiter (Aus im Semifinale): 11. Österreich I (Harald Wurm, Bernhard Tritscher) - 18. Österreich II (Martin Stockinger, Aurelius Herburger)

Damen: 1. USA (Jessica Diggins, Kikkan Randall) - 2. Deutschland (Hanna Kolb, Denise Herrmann) - 3. Norwegen I (Celine Brun-Lie, Maiken Caspersen Falla). Keine Österreicherinnen am Start.

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.