Die besten 32 in der Europa League 2012/13

Das Geplänkel der Gruppenphase ist vorbei. Nun steht fest, wer im Frühjahr in der Europa League um den Titel spielen wird. Mit den acht Teams, die aus der Champions League in den kleinere Bewerb gewandert sind und den 24 Aufsteigern aus den EL-Gruppenphase ist die Runde der letzten 32 komplett.

Von den großen Ligen sind je vier Teams aus England und Deutschland, drei aus Italien und zwei aus Spanien und Frankreich dabei. Drei russische und ukrainische Mannschaften, zwei aus Rumänien und Tschechien und je eines aus Belgien, Griechenland, Holland, Portugal, der Schweiz, der Türkei und Weißrussland komplettieren das Feld.

Dies Auslosung wird am 20. Dezember in Nyon stattfinden. Folgendermaßen sind die Vereine in die beiden Töpfe aufgeteilt:

Europa-League-Auslosung, Topf 1

FC Liverpool (ENG)
Fenerbahçe Istanbul (TUR)
Steaua Bukarest (ROM)
Genk (BEL)
Olympique Lyonnais (FRA)
FC Metalist Kharkiv (UKR)
Chelsea FC (ENG)
Olympiakos FC (GRE)
Viktoria Plzen (CZE)
FC Girondins de Bordeaux (FRA)
Dnipro Dnipropetrovsk (UKR)
Rubin Kazan (RUS)
Lazio Rom (ITA)
Hannover 96 (GER)
Benfica Lissabon (POR)
CFR Cluj (ROM) 

Auslosung, Topf 2

Anschii Machatschkala (RUS)
Borussia Mönchengladbach (GER)
VfB Stuttgart (GER)
FC Basel (SUI)
Sparta Prag (CZE)
Bayer 04 Leverkusen (GER)
Ajax Amsterdam (NED)
BATE Borisov (BLR)
Atletico Madrid (ESP)
Newcastle United (ENG)
SSC Napoli (ITA)
Inter Mailand (ITA)
Tottenham Hotspur (ENG)
Levante (ESP)
Dynamo Kiew (UKR)
Zenit St. Petersburg (RUS)

(red, 7.12.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.