Livestream und bieten per Computer: Erste Online-Kunstauktion

7. Dezember 2012, 15:37

Soll den internationalen Kunstmarkt "für jede zugänglich machen"

Auktionsseiten gibt es im Internet viele, am heutigen Freitagabend (18 Uhr) wird jedoch die erste Online-Kunstauktion über die Bühne gehen: 100 kuratierte Antiquitäten, Kunstobjekte, Sammlerstücke und Raritäten werden vom deutschen Auktionshauses Auctionata live und in Echtzeit versteigert, mitbieten ist per Computer oder mobilem Gerät möglich, erklärte das Auktionshaus in einer Aussendung.

Damit wolle man den internationalen Kunstmarkt für "jedermann zugänglich machen". Angeboten wird unter anderem ein Ölgemälde von Oskar Kokoschka ("Rosen II", 1925) zu einem Schätzpreis von 15.000 Euro.

In Zukunft sollen wöchentlich Auktionen stattfinden, auch einen Schätzservice und eine Echtheitsprüfung wird angeboten. Bislang seien etwa 13.000 Schätzanfragen eingegangen. Neben den Versteigerungen gibt es auch einen Online-Shop, der als Verkaufsgalerie mit Fixpreisen fungiert. (APA, derStandard.at, 07.12.2012)

Share if you care
3 Postings
ein link wär' net ung'schickt ...

... oder zumindest ein Name, um welches Auktionshaus es geht ?!

"...vom deutschen Auktionshauses Auctionata live und in Echtzeit versteigert..."

Aber stimmt. Ein Link wäre nicht verkehrt ^^

"für jede zugänglich machen"

Häh? Is jede ein Codewort für die, die eben mal ein paar Zehntausend für ein Büdl übrig haben?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.