"Voyager 1" erreicht neue Region im Weltraum

Ansichtssache
Bild 1 von 12»
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: apa/epa/michael sohn

Ägyptologie

Aktuelle Funde legen nahe, dass Nofretete ihrem Gatten Pharao Echnaton länger zur Seite gestanden haben dürfte als bisher angenommen. Zuvor hatte es Spekulationen gegeben, die schöne Pharaonengattin sei Machtspielen zum Opfer gefallen oder habe der Nebengemahlin Kija weichen müssen. Die weltberühmte Büste der Nofretete ist der Höhepunkt der Sonderausstellung, mit der die Staatlichen Museen zu Berlin den Fund der Skulptur vor 100 Jahren feiern.

Weiterlesen: Nofretete war länger an Echnatons Seite als bisher bekannt

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 56
1 2
"Schulschwänzbeauftragter" _OMG

Was aufgelegteres und peinlicheres für 12-jährige gibt es wohl nicht...

Zwischen Schülern: "Na, war auch schon der Schulschwanzbeauftragte bei Dir?"

Wer erfindet blos solche Wörter?

frage zu Foto 3...

...wie alt ist Kruse?

In 200 Jahren werden wir Reparaturteams schnell mal ...

...bei den Voyagers vorbei schicken, um den Tank aufzufüllen...und die Scheiben zu putzen und die Reifen aufzupumpen...

Wers noch nicht kennt: http://eyes.nasa.gov

März 1979: Jupiter
http://1.usa.gov/VvBbGR

November 1980: Saturn
http://1.usa.gov/VvAEom

Jetzt: damit man sich mal eine Vorstellung macht – Das Erdorbit ist gar nicht mehr darstellbar....
http://1.usa.gov/VvCHc7

PS: Im Smithonian National Air and Space Museum hängt ein 1:1 Replika an der Decke...neben vielen anderen interessanten Dingen...Apollo-Soyuz 1:1 Replika, LEM 1:1 Replika, Spacelab 1:1 Replika begehbar, Hubble 1:1 Replika, Gene Kranz Apollo-13 Weste, Lindbergs Spirit of St.Louis..kein Replika, Chuck Yeagers Bell X-1...kein Replika , John Glenns Mercury "Friendship 7" Kapsel....auch das Original, Apollo 11 Command Module...auch das Echte..uswuswusw

PS 2: Eintritt frei(!)..auch in den anderen Smithonians...

Danke für die Links! Atemberaubend!

Aus offizieller Quelle...

...weil es schon einige Male gefragt wurde:
The Voyagers have enough electrical power and thruster fuel to operate at least until 2020. By that time, Voyager 1 will be 12.4 billion miles (19.9 billion KM) from the Sun and Voyager 2 will be 10.5 billion miles (16.9 billion KM) away. Eventually, the Voyagers will pass other stars. In about 40,000 years, Voyager 1 will drift within 1.6 light years (9.3 trillion miles) of AC+79 3888, a star in the constellation of Camelopardalis. In some 296,000 years, Voyager 2 will pass 4.3 light years (25 trillion miles) from Sirius, the brightest star in the sky . The Voyagers are destined—perhaps eternally—to wander the Milky Way.

Voyager?

Waren die nicht gerade erst im Delta-Quadrant?

... to boldly go where no man has gone before.

In der realen Physik wird eine "magnetische Autobahn" ganz einfach *Doppelschicht* (=typische Eigenschaft v.Plasma zw.2 Regionen unterschiedlicher Ladungsdichte) genannt. T.Horbury gesteht die nächste Pleite des antiquierten Sonnenmodells wieder …

…einmal ein, wenn er meint: "Alles, was wir von Voyager sahen, war nicht das, was wir erwartet haben…"

http://www.newscientist.com/article/d... -edge.html

Im Gegensatz zum krampfhaft aufrechterhaltenen Glauben der Astrologonomen, ist die Heliospause keineswegs eine "mechanische Schockfront", sondern eine ELEKTRISCHE Doppelschicht, wie das FS3 hier bereits seit Jahren korrekt vorhersagt u.zu erklären versucht.

Voyager 1 bestätigt nur wieder einmal mehr ein ELEKTRISCH AKTIVES UNIVERSUM:
http://www.thunderbolts.info/wp/2012/1... eliosphere

es gibt von Harald Lesch eine eigene Sendung über voyager und die Heliopause... dort können Sie sich informieren ;)

Der liebe Dr.Lesch ist für die Astrophysik in etwa das, was sein Medienkollega "Bernd das Brot" zur Erforschung des Liebesverhaltens der Sumpfschildkröte beiträgt…

…Zumindest von der Gestikulationsmotorik könnten die beiden geradezu Geschwister sein.

Schenken sie dem FS3 fünf Minuten mit Harald Lesch - und er hängt seinen Job freiwillig an den Nagel.

Was denken Sie eigentlich über den "Äther"?

Ich bin kein Physiker. Doch für mich klingt ihr "elektrisches Universum" wie eine moderne Version des Äthermodells.

Nein, das EU ist nur der -äußerst erfolgreiche- Versuch, mittels Physik all jene SciFi-Akrobatik aus der Astrophysik zu entfernen, die in den letzten 100 Jahren dort Einzug gehalten hat und nichts bei den Naturwissenschaften verloren haben sollte…

…Eher wäre schon das Higgs-Feld als "Aetherkonzept" zu bezeichnen:
http://derstandard.at/plink/135... 2/29251699



Das EU zeigt schön auf, wie interessant Naturwissenschaft sein kann, und daß sie nicht bloß ein abgehobener Kult sein muß, der sich nur für wenige Eingeweihte erschließt.

Weiters ist die Forderung zur Rückkehr zum beobachtbaren Experiment im Labor ein ganz wesentlicher Schritt, um all jenen mathematischen Phantastereien (die i.ü. oft falsch sind u.nicht einmal den eigenen Regeln gehorchen) Einhalt zu gebieten, die uns erst in diese Bredouille gebracht haben.

Das EU ist demnach auch keinen neue Erfindung, sondern bloß die konsequente Anwendung von bekannter Physik u.Mathe im Universum.

Heliopause! Soviel Klugschiss muss sein. =P

Danke f.d.Korrektur eines Buchstabens. So etwas geschieht, wenn man an "HelioSphäre" denkt, aber "Heliopause" schreiben sollte. Hinzuzufügen wäre noch, daß offenbar auf die Ergebnisse der IBEX-Mission "vergessen" wurde, die das nun bestätigte Bild…

…eigentlich ergänzen sollten:
http://derstandard.at/plink/125... 6/14576478

Das Band aus ENAs zeigt uns, wo die interstellaren Ströme (=interstell.Medium) an jene Region andocken, die von unserer Sonne ausgebildet wird (Heliosphäre).

Wenn wir den Gedanken weiter verfolgen, bedeutet dies, daß die energiereichen Ladungsträger des kosm."Windes" eigentlich von all den Sternen stammen, fortwährend durch ihre Funktionsweise ergänzt werden, und somit ALLE STERNE unserer Milchstraße miteinander verbindet.

Weiters bedeutet das, daß unsere Sonne KEIN abgeschlossener, sich selbst verzehrender Fusionsreaktor ist, sondern daß Fusion an ihrer Oberfläche erfolgt u.von äußeren Strömen verursacht wird.

R.I.P., liebes, antiqiertes Standardmodell.

Endlich, das erklärt nun auch, dass es gar keiner Dunklen Energie, gar Materie bedarf. Wir preisen Dich ob Deines elektrischen Denkens.

sie denken beim schreiben?

danke für den hinweis, wär mir sonst nicht aufgefallen

man merkt

das Sie nicht sehr viel Ahnung haben, vielleicht mehr als der durchschnitt aber trotzdem.....

Sonnensystem, abgeschlossen...... pffff das sind doch sehr alte Ansichten.

Und ihr e-Universum ist doch näher am Standardmodell als ihnen lieb ist.

Fürwahr, es ist eine überalterte Ansicht, daß Sterne wegen Fusion "im Inneren" (Eine Behauptung, dies überhaupt nicht nachzuweisen ist) leuchten und sich derart selbst konsumieren…

…Das FS3 hat nichts gegen irgendwelche Modelle, soferne sie neues Wissen schaffen und korrekte Vorhersagen zu tätigen imstande sind. Das kosm.Standardmodell, samt seinen 100en ad-hoc Ergänzungen - um es ja am Leben erhalten zu können - ist Geschichte.

Das FS3 hat aufgegeben, nachzuzählen wie oft das Standardmodell bereits widerlegt wurde. Es wäre höchste Zeit, daß die Astrophysik die Dominanz von ELEKTRIZITÄT im Kosmos einzugestehen lernt und der Gravitation jenen Platz i.d.rückwärtigen Sitzreihen einräumt, die ihr eigentlich zustehen.

Die erste Stufe bei der Lösung eines Problemes ist nun einmal, daß man anerkennt, daß ein Problem überhaupt existiert.

Alles andere wäre nämlich Religio, Glauben - aber nicht Wissen-Schaffen.

Vielleicht ist das Standard-Online-Forum ja gar nicht das Richtige für Sie, es sei denn sie mögen es gerne angepöbelt zu werden. Es ist ja Ihre Sache, aber warum versuchen Sie es nicht einmal bei http://www.wissenschaft-online.de/ ? Dort versteht man Ihre Kommentare sicher besser als hier.

Danke, es sind Zeiten wo die gesamte Menschheit ganz offiziell wieder einmal verblödet wird. Es schadet nicht ein paar Körnchen zu streuen, um jenen Mut zu machen, die an diesen ganzen Unsinn nicht und nicht glauben. Hundstrümmerln räumt man am…

…besten dort weg, wo sie gelegt werden.

Das FS3 versteht die hilflosen Versuche mancher Spätpubertärer nicht unbedingt als "Anpöbelung", sondern als Ausdruck ihrer eigenen Hilflosigkeit. Sie stellen sich so nur selbst bloß, u.immer mehr Menschen lernen das auch zu erkennen.

Hier, wo "Wissenschaft" draufsteht, ist es am einfachsten Unsinn vom Weizen zu trennen weil mittels der eigenen Methodik der Wissenschaft aufgezeit werden kann, wer am Holzweg ist, wieso u.weshalb unsere Naturwissenschaften in Gefahr geraten sind, in den Sumpf des dogmatischen Glaubens abzudriften.

Laßt also den Kasperln ruhig ihre liebgewonnenen Rasseln u.reizt sie nicht zu sehr, indem ihr sie ihnen entwenden wollt. Ihre Witzchen werden sowieso ganz v.selbst schal.

was ist das eigentlich für ein forum wo so ein scharlatan hauptsächlich grün bekommt?

oder sind die grünen stricherln für den durchaus gegebenen unterhaltungswert?

Mir fällt zumindest auf, daß das rot-grün-Verhältnis der Stricherln für FS3 immer kleiner wird.

Wenn diese Tendenz anhält, kriegt er in ein paar Jahren nur noch grün oder den Nobelpreis und Sie nennen jemand anderen Troll oder trollen sich kleinlaut ins Forum für konservative Wissenschaften, wo Sie zusammen mit Äther-Anhängern und Epizykloidenverfechtern, Erde-Scheibe-Gläubigen und Geozentrikern über die Ignoranz der scharlatandominierten Wissenschaft lamentieren können... Tja, vielleicht. Vielleicht auch nicht ;-)

Ich frag mich, ob die heute auch noch in der Lage wären so ein Ding zusammenzuschrauben, dass 40 Jahre wartungsfrei (!!) funktioniert

Posting 1 bis 25 von 56
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.