Spotify mit neuen Funktionen und Metallica

7. Dezember 2012, 11:52
26 Postings

Streaming-Dienst nun mit neuen Personalisierungsfunktionen und Discover-Feed

Spotify wird seine Software in den nächsten Wochen mit neuen Funktionen ausrüsten. Der Fokus liegt dabei, so das Unternehmen, auf besserer individualisierung und stärkerer Bindung zwischen Musiker und Hörer.

Follower-Funktion

Künftig soll man über den Dienst noch besser Künstler und Songs finden, die zum eigenen Geschmack passen. Dabei helfen auch neue Networking-Features. Man wird anderen Usern, Meinungsmachern als auch Künstlern folgen können.

Dadurch wird man stets über neue Veröffentlichungen informiert und kann auch nachverfolgen, wer in letzter Zeit was gehört hat und welche Lieder und Künstler er oder sie empfiehlt. Spotify wirbt damit mit allerlei prominenten Nutzern, darunter US-Präsident Barack Obama, Beatles-Legende Paul McCartney oder verschiedene Medien.

Discover-Feed und Collection

Dazu wird in Zukunft auch ein "Discover"-Feed ausgeliefert, in dem neue Musik empfohlen wird, die dem Nutzer gefallen könnte. Dessen Ergebnisse beinhalten neben Songs und Alben von gefolgten Künstlern (die mobil auch per Pushnachricht versandt werden) ebenso Lieder und Playlists von Freunden und Meinungsmachern als auch der eigenen Spotify-Hörhistorie, besuchten Konzerten und gelesenen Musiknachrichten.

Ebenfalls neu integriert wird die "Audio Preview"-Funktion. Diese ermöglicht das Probehören eines neuen Songs, ohne den aktuellen Stream zu verlassen. Dieser wird nach dem kurzen Ausschnitt nahtlos fortgesetzt. Um Lieder für späteres (Wieder-)anhören vorzumerken muss nicht mehr eine eigene Playlist angelegt werden. Über einen eigenen Button kann ein Song direkt in eine als Tab integrierte "Collection" aufgenommen werden.

Künstlerprofile werden überarbeitet

Weiters soll das eigene Profil künftig besser personalisiert werden können. Auch die Künstlerauftritte werden überarbeitet. Für die PC- und Mac-Ausgabe der Software soll die Follower-Funktion bereits im nächsten Update integriert werden. Eine ausführliche Aktualisierung, die für 2013 vorgesehen ist, bringt dieses dann auch auf alle anderen Plattformen.

Metallica jetzt dabei

Spotify hat das Musikangebot zudem um einen prominenten Namen erweitert. Die kalifornischen Metall-Urgesteine Metallica sind seit gestern mit allen Alben im Songarchiv vertreten. Alle Alben aus der Geschichte der 1981 gegründeten Band sind darin vertreten. (red, derStandard.at, 07.12.2012)

  • Machen jetzt auch Krach auf Spotify: Metallica.
    foto: metallica

    Machen jetzt auch Krach auf Spotify: Metallica.

Share if you care.