Android-Spielkonsole "Archos GamePad" sagt PS Vita und 3DS den Kampf an

Handheld erscheint noch zu Weihnachten für rund 150 Euro.

Der Spiele-Handheld Archos GamePad wird laut Hersteller noch zu Weihnachten für 149,99 Euro im Handel erhältlich sein. Die Konsole verfügt über einen 7 Zoll großen Touchscreen, zwei Analog-Sticks und und die typischen Actionstasten eines Spiel-Controllers. Als Betriebssystem kommt Android 4.1 Jelly Bean zum Einsatz. Dadurch sollen Anwender jedes Spiel nutzen können, das im Google Play Store angeboten wird.

Hardware

Das Display mit 1024 x 600 Bildpunkten auf und stellt 16 Millionen Farben dar. In inneren der 330 Gramm schweren und ein Zentimeter dicken Handheld schlägt ein 1,6 GHz schneller Zweikernprozessor, sowie eine Grafikchip mit vier Rechenkernen. Der 8 GB gro0ße interne Speicher lässt sich per microSD‐Karten bis 64 GB erweitern. Dank Mini‐HDMI-Anschluss kann man den Handheld an den Fernseher anschließen und Spiele und Videos auf dem großen Bildschirm ausgeben.

Media Center

Neben Spielen lassen sich auch alle anderen Android-Apps und Medien-Angebote nutzen. Zudem bietet Archos auch maßgeschneiderte Media Center Apps an. (zw, derStandard.at, 7.12.2012)

Share if you care
18 Postings

Ach ich weiß nicht, ist eine portable Konsole überhaupt noch angesagt. die meisten spielen doch eh nur mehr mit Handy oder Tablet. die PS Vita verkauft sich wie Schnee in der Arktis und der 3DS verkauft sich auch nur (denke ich) weil die Zielgruppe noch kein Smartphone hat ;-)

Wie wäre es statt dessen mit einem Gaming-Smartphone. Wobei, das gab es schon mal und scheinbar hat sich das auch nicht gut verkauft!

ich persönlich will lieber einen handheld, mit dem ich gescheite große spiele unterwegs spielen kann. für mein android phone finde ich keine anständigen rpgs, die nciht dauernd abstürzen oder den akku in minuten aufressen.

Absolutes NoGo

ist die dauerhaft eingeblendete Navigationsleiste die mit 4.0 eingeführt wurde!

Die stört mich teilweise beim Galaxy Nexus schon sehr, obwohl der gute Schwarzwert und der angrenzende schwarze Rahmen des Handys sehr viel wett macht und diese dadurch nicht so stark auffällt!

Aber hier... wer will in Spielen dauerhaft so einen Balken?

Da hat man bei Google das "Touch-only"-Interface wohl nicht zu Ende gedacht...

Wie soll man dieses Problem lösen wenn ein Gerät keine HW-Tasten besitzt?

Ay ay ay...

ROT für das Wort NoGo!

Du nimmst einen mit dem Nick und der Sprache...

und mit so einer lächerlichen Kritik ernst?

Meiner Meinung nach ist es zu groß.
Für unterwegs ist es eher unhandlich und für zu Hause ist OUYA die bessere Alternative.

Noch interessanter wäre ein variabler steckbarer Rahmen mit den Joysticks

die auf mehrere Geräte passen und den man zur nächsten Tablet-Version mitnehmen kann.

Solche Gamepads gibt es Dutzenden. Keines hat es in den Handel geschafft, man bekommt sie nur auf Ebay.

Red keinen Unsinn.

Laut Datenblatt ist der Speicher mit max 32GB erweiterbar.
http://www.archos.com/products/... lang=de&#a

Woher kommen die 64GB? Frommer Weihnachtswunsch?

Laut Tests macht der Akku bereits nach 2h schlapp und ist damit als Spielkonsole absolut unbrauchbar.

Toll toll toll...

...jetzt kann ich Angry Birds auch noch auf einem GamePad spielen...uiiiiiiii...da werden sich Nintendo und Sony aber ordentlich anstrengen müssen um gegen so eine Herausforderung bestehen zu können. ^^

ist nicht wirklich eine kunst, speziell für vita gibt immer noch viel zu wenig gute spiele. ich wäre nicht überrascht wenn für android am ende doch mehr qualitiv hochwerdige spiele gibt.

Denk an Emulatoren von diversen Konsolen mit einer insgesamt vierstelligen Anzahl an ROMs. ;)

darin liegt nicht die gefahr, eher dass die entwickler nun aufgrund dessen auch dementsprechend für androis entwickeln könnten und sony und nintendo wirklich den rang abgraben könnte, aufgrund der verbreitung von android...

time will tell...

Der Reiz von Handyspielen ist doch dass man kein eigenes Gerät dafür braucht, also wenns gerade fad ist Handy raus und kurz spielen.
Wer sich ernsthafter damit beschäftigt kauf sich sowieso einen 3DS oder eine Vita. Das hier ist allenfalls ein kleines Experiment von Archos, und wenns nichts wird ist auch nicht viel verloren.

cooles Gerät. Wenn Spiele kommen die Steuerung ausnutzen und es gut bewertet wird werd ich mir so ein Ding zulegen.

Vor allem die Anschlussfunktion an einen TV ist einzigartig.

Mich wundert eh, dass Sony und Nintendo ned scho lang, zumindest in Kombi mit den großen Konsolen, die Handhelds auf dem Fernseher spielbar machen. Stattdessen gehen sie die andere Richtung und lassen uns Konsolenspiele auf dem Handheld spielen (PS3-Vita Crossplay Kram, WiiU...) ...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.