Weltende

Im Andenken an Jakob van Hoddis (1887-1942)

(Das Strandbad in Klagenfurt an einem Dezembernachmittag 2012, leer bis auf, am Ende des Steges, zwei in die Jahre gekommene Beachvolleyball-Nachwuchsspieler. Sie tragen dunkle Brillen, Helme und Eishockeydressen und starren aufs Wasser. Pause.)

DER ERSTE: Imme?

DER ZWEITE: Immanuel haß i.

(Pause)

DER ERSTE: Immanuel? Manst du, dos woa gscheit, umsottln?

DER ZWEITE (schweigt)

DER ERSTE: I man, nit.

DER ZWEITE: Wuascht.

(Pause)

DER ERSTE: Immanuel?

DER ZWEITE (schweigt)

DER ERSTE: Manst du, dos is wohr, doss wead untergehn Wölt am Anezwanzigstn?

DER ZWEITE: Wer sogt?

DER ERSTE: Maya.

DER ZWEITE (lacht): De wead wissn ...

DER ERSTE: Nit Haderlap! Maya-Indiana!

DER ZWEITE (lacht): De weant wissn ...

(Lange Pause)

DER ERSTE: Oba wenn, sog ma, war wohr und tat untagehn Wölt am Anezwanzigstn: Auf wos fia a Weis, manst du, tat untagehn Wölt?

DER ZWEITE: Waß nit.

DER ERSTE: Manst du, Sunn tat folln vom Himml?

DER ZWEITE: Konn sein. Wuascht.

(Pause)

DER ERSTE (niest)

(Pause)

DER ERSTE: Schnupfn kriag i.

(Pause. Sie starren aufs Wasser. Fern der Schrei eines Blässhuhns. Vorhang)

(Antonio Fian, DER STANDARD, 7./8./9.12.2012)

Share if you care