Unspektakuläre Premiere für Torlinien-Technologie

6. Dezember 2012, 17:34

Japans Meister Sanfrecce Hiroshima nach 1:0-Erfolg gegen Ozeanien-Champion Auckland City im Viertelfinale der Club-WM

Yokohama - Sanfrecce Hiroshima hat sich für das Viertelfinale der Club-Weltmeisterschaft qualifiziert. Der japanische Fußball-Meister gewann am Donnerstag in Yokohama das Qualifikationsspiel gegen Ozeanien-Champion Auckland City FC aus Neuseeland mit 1:0 und trifft nun am Sonntag im Kampf um den Einzug ins Halbfinale auf den ägyptischen Club Al-Ahly. Toshihiro Aoyama erzielte in der 66. Minute das Siegtor.

Das Spiel zwischen Hiroshima und Auckland war weltweit das erste Treffen unter FIFA-Regie, in dem Torlinien-Technologie zum Einsatz kam. Einen echten Test für die Leistungsfähigkeit des Systems lieferte die Begegnung allerdings nicht. Beide Mannschaften konnten sich kaum Torchancen herausspielen. Vor der Partie war mit einer Schweigeminute des nach einer Attacke von jugendlichen Amateurspielern gestorbenen Linienrichters aus den Niederlanden gedacht worden.

Champions League-Sieger Chelsea und der Copa-Libertadores-Gewinner Corinthians aus Brasilien greifen erst im Halbfinale in der kommenden Woche ins Geschehen bei der Club-WM ein. (APA, 6.12.2012)

Share if you care
4 Postings

sinnlose torlinien-technologie. wieviele tore sind im schnitt nicht auszumachen, weil man nicht weiß, ob der ball hinter der linie war. wieviele tore aber werden anerkannt, oder auch nicht, durch fehlerhafte abseits- und foulentscheidungen? da tut man wegen so was sinnlosem rum, während man den videobeweis in den höchsten ligen sofort einführen könnte, fast ohne zusatzkosten...bloss die zusammenarbeit mit den fernsehstationen müsste geklärt werden, aber da gibt es ohnehin schon verträge, die maximal erweitert werden müssten.

Hiroshima ganbatte yo!

Es wäre eine Riesenfreude, wenn sie Chelsea rauskicken würden. =D

müssen aber vorher noch Ahly besiegen! ;-)

Hab jetzt mal die Zsfssg gesehen:

http://de.fifa.com/clubworld... index.html

So öde war die Partie nicht! Dreimal gebälkt, davon eine direkte Ecke!! Das Tor war ein sauberer, schöner Fernschuss (würde so ein Tor Messi machen, würden alle Traumtor schreien) und einige Topparaden haben die Keeper auch hingelegt (Nachschuss aus 2m gehalten, direkt nachdem schon ein zentraler Kopfball abgewehrt wurde).

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.