Weihnachtsvorlieben: Geldgeschenke, Fondue & Stille Nacht

6. Dezember 2012, 17:10
88 Postings

Wie haben die Österreicher Weihnachten am liebsten? Und was mögen sie gar nicht? Eine aktuelle Studie gibt Antworten

Wiener Neudorf - Das Schönste an Weihnachten ist für Herrn und Frau Österreicher das Feiern im Kreise der Familie, lautet ein zentrales Ergebnis der aktuellen Weihnachts-Studie von Marketagent.com. Für 61 Prozent der insgesamt 502 Befragten stellt dies den schönsten Aspekt am „Heiligen Abend" dar. Am zweitliebsten mögen die Österreicher in dieser Zeit das festliche Dekorieren (35 Prozent), an dritter Stelle folgen gleichauf die besinnliche Stimmung und mit Geschenken Freude zu bereiten (je 24 Prozent).

Am liebsten würden die Österreicher auf die Kommerzialisierung von Weihnachten (38 Prozent), die überfüllten Geschäfte (32 Prozent), den alljährlichen Stress vor den Feiertagen sowie die schon im Spätherbst montierten Weihnachtsdekorationen (je 29 Prozent) verzichten. Die Dauerberieselung mit Weihnachtsmusik gehört noch für jeden Fünften zu den unliebsamsten Dingen (20 Prozent) rund um das große Fest.

Kein Weihnachten ohne "Stille Nacht, Heilige Nacht"

Das schönste deutschsprachige Weihnachtslied stellt für die Österreicher "Stille Nacht, Heilige Nacht" dar. Knapp zwei Drittel der Befragten können sich den Heiligen Abend schlichtweg nicht ohne dieses Lied vorstellen (63 Prozent). Ebenfalls sehr beliebt: "Leise rieselt der Schnee" mit 29 Prozent der Stimmen, gefolgt von "O Tannenbaum" (19 Prozent), "Es wird scho glei dumpa" (17 Prozent) und "Ave Maria" (15 Prozent). Unter den nicht-deutschsprachigen Weihnachstliedern polarisiert "Last Christmas" am stärksten. Der musikalische Dauerbrenner liegt sowohl bei den beliebtesten (30 Prozent), als auch bei den unbeliebtesten (21 Prozent) nicht-deutschsprachigen Weihnachtsliedern unangefochten an der Spitze.

Bargeld oder Gutscheine unterm Christbaum

"Die Österreicher finden zu Weihnachten am liebsten Bargeld oder Gutscheine unterm Christbaum, wobei man die Jüngeren mit Barem, die Älteren mit Gutscheinen am glücklichsten macht", erklärt Thomas Schwabl, Geschäftsführer von Marketagent.com.

Besonders beim weiblichen Geschlecht ist man am Heiligen Abend auch mit dem Schenken von Ausflügen oder Reisen gut beraten, die ebenfalls ganz oben auf der Beliebtheitsskala der Weihnachtsgeschenke zu finden sind (30 Prozent).

Mit etwas Abstand folgen Tickets für Konzerte, Veranstaltungen oder Events (21 Prozent) sowie Bücher (20 Prozent) als gern empfangene Präsente. Aber auch Selbstgebasteltes liegt in der Gunst der Österreicher noch relativ weit vorne (15 Prozent). Dagegen gelten Wein beziehungsweise Spirituosen (22 Prozent), Haushaltsgeräte (21 Prozent) und Antiquitäten (20 Prozent) als die drei ärgerlichsten Geschenke.

 Fondue, Kaffee und Vanillekipferl

Fondue (29 Prozent), Raclette (25 Prozent) und Fisch (25 Prozent) stehen in der kulinarischen Gunst zu Weihnachten ganz weit oben. Bei jeweils mehr als jedem vierten Befragten gehören diese Gerichte zu den Lieblingsspeisen am 24. Dezember. Tafelspitz (5 Prozent), vegetarische Speisen (4 Prozent) und Sushi (2 Prozent) zählen im Gegensatz dazu kaum zu den Favoriten.

Für etwa jeden dritten Österreicher darf getränketechnisch auf keinen Fall der obligatorische Kaffee (31 Prozent) sowie der zum Essen oder danach servierte Wein (30 Prozent) fehlen. Auf den weiteren Plätzen folgen Glühwein (27 Prozent), Punsch (25 Prozent) und Bier (23 Prozent), wobei Frauen mehr zum Punsch, Männer eher zum Bier tendieren. Ein Glaserl Sekt favorisiert zumindest noch jeder fünfte Befragte (20 Prozent).

Unverzichtbar sind außerdem Weihnachtskekse: Nur 5 Prozent der Befragten geben an, grundsätzlich keine Weihnachtsbäckerei zu essen.

Quer über alle Altersgruppen am beliebtesten ist das Vanillekipferl mit 60 Prozent Zuspruch. Ebenfalls gerne am Naschteller gesehen werden Lebkuchen (31 Prozent), Linzer Augen (31%), Rumkugeln (28 Prozent) und Kokosbusserl (23 Prozent). Am Ende der Beliebtheitsskala finden sich Husarenkrapferl (4 Prozent), Spitzbuben (3 Prozent) und Eisenbahner, für die sich nur ein Prozent der Befragten begeistern können. (red, derStandard.at, 6.12.2012)

Details zur Befragung:

  • Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI)
  • Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com reSEARCH Plattform
  • Erhebungszeitraum: 25.10.2012 - 02.11.2012
  • Respondenten: web-aktive Österreicher zwischen 14 und 69 Jahren
  • Sample-Größe: n = 502 Netto-Interviews, Random Selection nach Quoten
  • Grundgesamtheit: web-aktive ÖsterreicherInnen zwischen 14 und 69 Jahren
  • Umfang: 11 geschlossene Fragen
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Was die Weihnachtsgeschenke betrifft, so lautet das Motto der Österreicher: "Nur Bares ist Wahres".

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Fondue ist am "Heiligen Abend" der kulinarische Dauerbrenner - immerhin wird es von 29 Prozent der Befragten präferiert.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Süßes in Form eines Vanillekipferls haben 60 Prozent der Österreicher am liebsten.

Share if you care.