Erotische Weihnachtsgeschenke

6. Dezember 2012, 17:04
77 Postings

Her mit der heißen Ware, oder sind erotische Geschenke einfach nur peinlich?

Pro: Wenn's Freude macht

Von Birgit Baumann

Was waren das für schöne Weihnachten, als man Kind war. Berge von Geschenken, drinnen eine Überraschung nach der anderen. Die Erwachsenen taten einem leid, die bekamen vom Christkind grauenvoll-langweilige Dinge wie Besteck, Parfum oder Unterwäsche.

Erst viel später erkannte man: Die wünschen sich solche Abtörner ja zuvor! Im fortgeschrittenen Alter und mit zunehmender Ernüchterung änderte sich dann auch der eigene Wunschzettel: Weg von der Glitzer-Barbie, mehr hin zum Hightech-Staubsauger.

Das Geschenk soll für den Beschenkten Sinn machen, rät nicht nur Tante Hella alljährlich in diversen Ratgeberspalten bunter Heftchen. Wenn man nun weiß, dass der Beschenkte Dinge mag, die vorzugsweise per Versand gekauft werden - warum nicht?

Es gibt im weihnachtlichen Konsumwahnsinn keine Geschmacksregeln mehr, gegen die man verstoßen könnte. Also bitte keine Hemmungen, her mit der heißen Ware. Die anderen werden sich sicher über ein 124-teiliges Besteckset freuen.

Kontra: Nur kein Eigennutz!

Von Conrad Seidl

Wir Männer sind ja leicht zu beschenken. Unsere Vorstellung von Weihnachten ist: Gutes Essen, guter Sex und viel faulenzen - mehr Geschenke braucht unsereins eigentlich gar nicht, sagt die Marktforscherin Dagmar Beutelmeyer - und die hat diese Erkenntnis aus tausenden Interviews destilliert.

Darf zum Faulenzen, zum Essen, vielleicht gar zum Sex auch etwas Erotik kommen? Mann nimmt's gerne. Umgekehrt ist es halt schwer: Der von der Marktforschung bloßgestellte Schlemmer, Faulenzer, Sexprotz wirkt ja auf die Partnerin nicht unbedingt erotisch.

Hilft es, wenn man wenigstens die Partnerin mit einem erotischen Geschenk bedenkt? Nein, es schadet. Parfum und Wäsche, die anzulegen die Beschenkte sich verpflichtet fühlen mag, sind im besten Falle ein Geschenk, das sich der Mann selbst macht. Normalerweise sind sie schlicht peinlich. Und im schlimmsten Fall sind sie Anlass für eine weihnachtliche Auseinandersetzung. Aber genau diese wollten wir doch zugunsten von Essen, Sex und Faulenzen vermeiden! (Rondo, DER STANDARD, 7.12.2012)

  • Erotische Weihnachtsgeschenke: Her mit der heißen Ware, oder einfach nur peinlich?

    Erotische Weihnachtsgeschenke: Her mit der heißen Ware, oder einfach nur peinlich?

Share if you care.