Comedy Oral/Visual History: Judd Apatow & Conan O'Brien

Blog |
  • Jim Carrey.
    screenshot: youtube

    Jim Carrey.

Der Komödienproduzent und der Talkshowhost würdigen unter anderem die revolutionäre Wirkung von Steve Martin und Jim Carrey

Am Studiotisch ohne Studiopublikum trafen sich unlängst der Talkshowhost Conan O'Brien (der lange Jahre Autor für "Saturday Night Life" und die "Simpsons" war) und der derzeit erfolgreichste Hollywood-Komödienproduzent Judd Apatow (dessen erster großer Job der des Autors für die Fake-Late-Night-Serie "The Larry Sanders Show" war) zum "Serious Jibber-Jabber" (zum Wort Jibber-Jabber mehr hier).

Da war also eine Menge Kompetenz versammelt und tatsächich ging es mehr als eine Stunde lang mitunter komisch, sehr viel mehr aber noch durchaus ernsthaft zur Sache. Eigentlich vor allem eine Oral History der US-Comedy-Rezeption und -Produktion der letzten Jahrzehnte.  Gewürdigt werden die revolutionäre Wirkung von Steve Martin, aber auch Jim Carrey, es geht um "Saturday Night Life", aber natürlich auch um Judd Apatows jüngsten Film "This Is 40", der in Österreich am 1. März 2013 in die Kinos kommt.

Hier ist das Gespräch, das man auf Conan O'Briens Internetseite "Team Coco" findet:

 

Und hier ein paar Highlights von den im Gespräch erwähnten Figuren. Zum Beispiel Steve Martin von 1981 mit seinem Mock-Patrio-Pathos-Hit "What I Believe":

 

Hier berichtet Judd Apatow über seine Arbeit an der Larry Sanders Show:

 

Und hier noch Jim Carrey, der mit seinem Gesicht wirklich Erstaunliches anstellt:

 

Zuletzt noch der Trailer zu Judd Apatows neuem Film "This is 40":

CARGO Film Medien Kultur ist ein Magazin und eine Website. derStandard.at bringt in unregelmäßiger Folge Beiträge aus der Cargo-Redaktion.

Share if you care