"Take Five" & More: Videos mit Dave Brubeck

    5. Dezember 2012, 20:04
    6 Postings

    Filmdokumente des legendären Pianisten aus einer sechs Jahrzehnte währenden Karriere

    Dave Brubeck mit seinem Signature-Song "Take Five" bei einem Auftritt im Jahr 1966 in Deutschland. Am Altsaxofon der Komponist des Stückes, Brubecks kongenialer Partner Paul Desmond.

    Ebenfalls 1966 in Deutschland: Brubeck, Desmond, Eugene Wright (Bass) und Joe Morello (Drums) interpetieren Billy Strayhorns, vor allem von Duke Ellington bekannt gemachtes "Take the 'A' Train".

    32 Minuten Live-Musik mit dem Dave Brubeck Quartet bei einem Auftritt in Belgien im Oktober 1964 gibt es hier zu sehen. Die Setlist: "St. Louis Blues", "Koto Song", "Three To Get Ready", "In Your Own Sweet Way" und natürlich "Take Five".

    Ein Juwel aus dem Jahr 1961: der Auftritt des Dave Brubeck Quartet in der Jazz Casual TV Show. Brubeck erklärt dabei Aspekte seiner Musik im Gespräch mit dem legendären Jazz- und Rock-Kritiker Ralph J. Gleason.

    Bei einem Auftritt in Moskau in den 80er Jahren vor Studenten des Musikkonservatoriums - samt Spontanduett mit einem russischen Geiger.

    Dave Brubeck 1988 beim Jazzfest in Wiesen mit einem Stück, das in Österreich als Titelsong der Fernsehsendung "Panoptikum" populär wurde: "Unsquare Dance".

    Bis ins hohe Alter musikalisch aktiv: Brubeck im Jahr 2001 mit "The Crossing" live beim Newport Jazz Festival.

    Back to the roots: Dave Brubeck und sein Quartett bei einem Auftritt 2007 in der Bryn Mawr Presbyterian Church in Pennsylvania mit W. C. Handys "St. Louis Blues".

    Share if you care.