Über 240 Millionen Jahre alt und vielleicht schon ein Dinosaurier

5. Dezember 2012, 16:16

Fossilien von Nyasasaurus parringtoni untersucht: Wenn es sich wirklich um einen Dino handelt, liegen die Anfänge dieser Gruppe weiter zurück als gedacht

Seattle - Er hätte einem Menschen nur bis zum Knie gereicht, hatte aber bereits den typischen Dinosaurier-Bauplan: Schlank, auf zwei Beinen laufend und mit einem langen Schwanz. Der Eoraptor lebte vor 230 Millionen Jahren und gilt als einer der ältesten bekannten Dinosaurier. Der Urahn dieser so unterschiedlichen Gruppe war er aber nicht, zu seiner Zeit gab es bereits andere Spezies wie etwa den größeren Herrerasaurus. Nun berichten Paläontologen von einem Fossilienfund, der noch näher am gemeinsamen Urahnen aller Dinos gelegen haben könnte.

Das Team um Sterling Nesbitt von der Universität von Washington in Seattle untersuchte einen Oberarmknochen und mehrere Wirbel eines Tieres, das sie Nyasasaurus parringtoni nannten. Zu Lebzeiten war Nyasasaurus etwa zwei bis drei Meter groß, berichten die Forscher. An den Knochen fanden sie Merkmale, die typisch für frühe Dinosaurier sind, wie etwa einen verlängerten Knochenkamm auf dem Oberarm. Sie fanden auch Hinweise auf ein schnelles Knochenwachstum - ebenfalls eine Eigenschaft, die von anderen Dinosauriern bekannt ist.

Zuordnung noch nicht ganz geklärt

Nyasasaurus ist zehn bis fünfzehn Millionen Jahre älter als der Eoraptor, berichten die Forscher in "Biology Letters". Sie hatten Knochen untersucht, die bereits in den 1930er Jahren im heutigen Tansania ausgegraben worden waren - zu Lebzeiten des Tiers im südlichen Teil des Superkontinents Pangäa gelegen.

Stimmt die Einschätzung der Wissenschafter, sind die Dinosaurier bereits in der Mitteltrias aufgetaucht. Noch ist aber nicht vollständig geklärt, ob Nyasasaurus wirklich als Dinosaurier klassifiziert werden kann. Denkbar sei auch, dass die Knochen von einem nahen Verwandten, einer Schwestergruppe der Dinosaurier, stammen. (APA/red, derStandard.at, 5. 12. 2012)

Share if you care
1 Posting
"An den Knochen fanden sie Merkmale, die typisch für frühe Dinosaurier sind, wie etwa einen verlängerten Knochenkamm auf dem Oberarm."

Ein verlängerter 'deltopectoraler Kamm' am Oberarmknochen ist eigentlich ein typisches Merkmal für ALLE Dinosaurier.
Hier bei Nyasasaurus parringtoni (links oben), noch recht unscheinbar:
http://www.nhm.ac.uk/resources... 7493-1.jpg
Und hier bei diesem Oberarmknochen eines Stegosaurus kaum zu übersehen (Pfeil):
http://upload.wikimedia.org/wikipedia... _crest.jpg

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.