Qantas stoppt Wifi an Bord

Alle wollen immer erreichbar sein, alle wollen Internet. Bei der australischen Qantas hat man jetzt festgestellt, dass das so nicht stimmt

Erst im März diesen Jahres wurde bei Qantas-Flügen eine Wifi-Verbindung probeweise im Airbus A380 eingeführt. Vorerst nur in der First- und Businessklasse verfügbar, wurde der Service schließlich gegen Gebühr für alle Passagiere angeboten.

Lieber schlafen als surfen

Jetzt wurde der kabellose Internetzugang wieder abgedreht. Das meldet das australische Onlinemedium ABT (Australian Business Traveller). Grund dafür sei das mangelnde Interesse der Fluggäste an dem angebotenen Service. Vor allem bei Nachflügen würden die Passagiere lieber schlafen als zu surfen.

Das Interesse am Wifi-Angebot sei so gering gewesen, dass die Kosten für die Bereitstellung nicht zu rechtfertigen seien, erklärt ein Qantassprecher. Die seien nämlich wesentlich höher als für das Internet am Boden. Vor allem auf Flügen, die über weite Strecken über dem Meer verlaufen, würden die Kosten schnell in die Höhe steigen. Insgesamt lag der Anteil der Nutzer des Angebots bei lediglich fünf Prozent. (red, derStandard.at, 5.12.2012)

Share if you care