Videospielseite "4Players" an Computec-Verlag verkauft

  • Artikelbild
    foto: screenshot

Standort des Online-Portals in Hamburg soll erhalten

Das Videospielportal 4Players wird mit dem 31. Dezember von Verlag Computec Media übernommen. Die 2000 in München gegründete Seite war seit 2006 eine Tochter der freenet AG und berichtet "über die Welt der PC- & Videospiele", heißt es in einer Aussendung. Der aktuelle Standort in Hamburg soll ersten Aussagen zufolge erhalten bleiben, über mögliche Synergieeffekte oder Rationalisierungsmaßnahmen wurde nicht gesprochen.

Eine Million Spieler und Leser

"Seit 2000 erreichen unsere 4Players mit ihrer Spielewebsite '4players.de', ihren '4Netplayers'-Server-Dienstleistungen und der '4Players Liga' über eine Million Gamer im Monat - und sind damit einer der größeren Spielercommunitys im deutschen Internet.", sagt freenet-Vorstand Christoph Vilanek.

Heute sei man überzeugt, dass Computec Media ein besserer Gesellschafter für 4Players sein wird, als es die freenet. "Im starken Verbund mit bekannten Marken wie PC Games, Buffed oder Games Aktuell wird sich nach unserer Einschätzung 4Players deutlich besser entwickeln und umfassend von der Gamer-Kompetenz der Computec-Gruppe profitieren, die derzeit monatlich über 5 Millionen Intensivnutzer erreicht.", so Vilanek.

Team

Bei 4Players sind derzeit rund 30 Mitarbeiter engagiert. Geleitet wird das Portal von Phillip Schuster und Olaf Rossmanek. Chefredakteur ist Jörg Luibl. Wie viele deutsche Verlage kämpft auch Computec mit rückläufigen Leserzahlen im Printbereich. Mit 4Players sichert sich der Verlag eines der größten Online-Magazine der Branche. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. (zw, derStandard.at, 5.12.2012)

Links

4Players

Share if you care