Lumia 620: Nokias billigstes Modell mit Windows Phone 8

Smartphone mit 3,8 Zoll großem Display soll vor allem Jugendliche ansprechen

Nokia hat kurz vor Weihnachten ein neues Smartphones seiner Lumia-Serie mit Windows Phone 8 angekündigt. Das Lumia 620 ist das bislang billigste Windows-Phone des Herstellers und soll vor allem jüngere Nutzer ansprechen.

3,8-Zoll-Display

Das LCD des Lumia 620 misst 3,8 Zoll und bietet eine Auflösung von 800 x 480 Pixel. Im Inneren arbeitet ein 1 GHz getakteter Qualcomm Snapdragon S4 Dual-Core-Prozessor, der von 512 MB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Die Hauptkamera besitzt einen 5-Megapixel-Sensor und einen LED-Blitz, an der Vorderseite ist eine VGA-Kamera integriert.

Das Smartphone bietet 8 GB internen Speicher, der sich über MicroSD-Karten erweitern lässt. Zusätzlich stehen 7 GB Online-Speicher über Microsofts SkiDrive zur Verfügung. NFC wird ebenfalls unterstützt.

Farben

Wie auch bei seinen anderen Windows-Phone-8-Modellen setzt Nokia beim Lumia 620 beim Design auf kräftige Farben. Das Gehäuse ist in Limette, Orange, Magenta, Gelb, Cyan, Schwarz und Weiß erhältlich. Durch sieben Zusatzhüllen können verschiedene Farb- und Textureffekte erzielt werden. Das Unternehmen hofft damit vor allem eine jüngere Käuferschicht anzusprechen.

Das Lumia 620 soll Anfang 2013 auf den Markt kommen und 249 US-Dollar (ohne Steuern) kosten. (red, derStandard.at, 5.12.2012)

Link

Nokia

  • Klein, billig, bunt: damit will Nokia die jüngeren Nutzer erreichen
    foto: nokia

    Klein, billig, bunt: damit will Nokia die jüngeren Nutzer erreichen

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.