Stromausfall auf Ferieninsel Koh Samui

5. Dezember 2012, 11:28
21 Postings

Touristen flüchten vor schwüler Hitze - Alle Flüge ausgebucht - Beschädigtes Unterwasserkabel Ursache für den Stromausfall

Bangkok - Mitten in der Hochsaison sind auf der thailändischen Ferieninsel Koh Samui die Lichter ausgegangen. Und nicht nur das: In der schwülen Hitze liefen nach einem massiven Stromausfall am Mittwoch schon den zweiten Tag in Folge auch die Klimaanlagen nicht mehr, berichteten Einwohner.

Nur die großen Hotels haben eigene Generatoren, die drei Tage durchhalten. In den kleineren Pensionen hieß es: schwitzen, abends bei Kerzenlicht. Die "Bangkok Post" berichtete in ihrer Onlineausgabe, tausende Touristen reisten ab.

Grund war ein beschädigtes Unterwasserkabel, das die Inseln Koh Samui und Phangan mit dem Festland verbindet. Der Strombetreiber flog Ingenieure ein, die mit Hochdruck an der Reparatur arbeiteten.

Um diese Jahreszeit sind nach Angaben der "Bangkok Post" normalerweise 20.000 Touristen allein auf Koh Samui. "Alle Flüge, mit denen man die Insel verlassen kann, sind ausgebucht", sagte Tourismuschefin Saipayon Somsuk der Zeitung. "Die Batterie meines Handys ist jetzt alle und ich kann es nicht mehr aufladen." (APA, 5.12.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Touristen flüchten vor der Affenhitze in Thailand.

Share if you care.