Lutz-Helmut Schön wird Leiter für neues Zentrum für Lehrerbildung

Soll Konzepte zur Lehrerausbildung weiterentwickeln - War bisher wissenschaftlicher Direktor der Humboldt Graduate School der HU Berlin

Wien - Mit 1. Jänner 2013 richtet die Universität Wien ein neues Zentrum für Lehrerbildung ein, an dem die Kompetenzen aus diesem Bereich gebündelt werden sollen. Als Leiter der neuen Organisationseinheit wurde nun Lutz-Helmut Schön bestellt, wie die Uni am Mittwoch in einer Aussendung mitgeteilt hat. Der Deutsche soll Konzepte zur Lehrerbildung bis hin zur Induktionsphase, bei der Junglehrer von Mentoren in die Schulpraxis eingeführt werden, weiterentwickeln und vorantreiben. Gleichzeitig wird er an der Uni Wien die mit 1. März 2013 neu einzurichtende Professur für "Didaktik der Naturwissenschaften" übernehmen.

Derzeit ist Schön noch wissenschaftlicher Direktor der Humboldt Graduate School der Humboldt-Universität (HU) zu Berlin. An der HU ist er seit 1996 Professor für Didaktik der Physik. Er studierte Physik an der Technischen Uni Braunschweig, nach der Promotion habilitierte er sich an der Universität Kassel. Seine Forschungsschwerpunkte sind die phänomenologischen Zugänge zur Physik am Beispiel Optik, Lernen mit dem Internet, Lernen an außerschulischen Lernorten und Lernschwierigkeiten als Folge von Sprachproblemen. Schön war außerdem Mitbegründer und von 2007 bis 2011 Vorsitzender der Gesellschaft für Fachdidaktik (GFD) des Dachverbands der Fachdidaktischen Fachgesellschaften Deutschlands. (APA, 5.12.2012)

Share if you care