In China wurde für den guten Zweck masturbiert

5. Dezember 2012, 14:39
130 Postings

Skurriler "Wankathon" am Welt-Aids-Tag

Um auf die Gefahren ungeschützten Geschlechtsverkehrs hinzuweisen, haben in der chinesischen Stadt Shenzhen mehrere Männer an einem öffentlich organisierten Masturbationswettbewerb teilgenommen. Wie die "Huffington Post" berichtet, trafen sich zehn Herren am 1. Dezember, dem Welt-Aids-Tag, und versuchten den bisherigen Dauerrekord für Selbstbefriedigung zu brechen.

Die skurrile Aktion wurde von einem Hersteller für Sexspielzeug gesponsert, alle Teilnehmer blieben während der gesamten Veranstaltung hinter Masken und verdeckten auch ihre erigierten Glieder stets hinter einem Behälter.

Über das Ergebnis berichteten "HuffPost" und der lokale Newsblog "Shanghaiist" allerdings nichts. Der angebliche Rekord von zehn Stunden und zehn Minuten dürfte allerdings nicht gebrochen worden sein. (red, derStandard.at, 5.12.2012)

  • Artikelbild
    foto: shanghaiist/youtube
Share if you care.