Größte Frau der Welt in China gestorben

Tumor löste bei Yao Defen krankhaftes Wachstum aus

Peking - Die bisher größte Frau der Welt ist tot. Die 2,36 Meter große Chinesin Yao Defen starb schon vor drei Wochen im Alter von nur 40 Jahren in ihrem Heimatort Shucha in der ostchinesischen Provinz Anhui, berichtete die örtliche Zeitung "Xin'an Wanbao". Der Frau ging es seit Jahren gesundheitlich schlecht. Ein Tumor an der Hirnanhangdrüse hatte das krankhafte Wachstum ausgelöst.

Mit 15 Jahren war Yao Defen bereits über zwei Meter groß. Als Jugendliche lernte sie Basketballspielen. Als sie dabei einmal ohnmächtig wurde, wurde bei Untersuchungen ein Hirntumor festgestellt, der eine Überproduktion von Wachstumshormonen auslöste.

Nach schwerem Sturz bettlägrig

Nach mehreren Operationen - die letzte 2006 in Shanghai - ging es Yao Defen zunächst längere Zeit recht gut. "Sie konnte gehen, solange sie einen Stock hatte. Sie konnte Kleider waschen und zu Hause kochen", berichtete ihre Mutter Wei Xianying der "Xin'an Wanbao". 2009 zog sich Yao jedoch bei einem Sturz schwere Kopfverletzungen zu. Sie überlebte, war seither aber bettlägerig. "Unser Mädchen lag seit drei Jahren im Bett, kam nicht mehr hoch."

Ihr schweres Schicksal habe Yao Defen tapfer ertragen. "Sie erwähnte niemals das Wort Tod", berichtete die Mutter. "Sie sagte, sie könne ein hohes Alter erreichen, und bat mich, mir keine Sorgen zu machen." Am Morgen des 13. November stellte die Mutter fest, dass ihre Yao nicht einmal mehr sprechen konnte. Auch die Atmung war sehr schwach, wie das Blatt schrieb. Kurz darauf starb Yao Defen.

"Sie war immer hart im Nehmen", sagte ein Dorfbewohner der Zeitung. "Ich hätte nicht gedacht, dass sie so jung sterben würde." Allerdings war früh klar, dass Yao Defen wie viele andere krankhaft große Menschen nur eine geringe Lebenserwartung hatte. Während ihre Größe in chinesischen Medienberichten immer mit 2,36 Meter angegeben wurde, nennt das Guinness-Buch der Rekorde 2,33 Meter. Zuletzt sei sie aber zu schwach gewesen, um gemessen zu werden. (APA, 5.12.2012)

Share if you care
17 Postings
traurig ...

Das muß die gewesen sein, die im Kino immer vor mir gesessen ist ...

Arg, ...

...jetzt sterben uns schon die Ältesten und Längsten weg...

lg
Stuhl

Dass ist das Ergebnis der ständigen Erfindungen, dem auf Krank trimmen von Asylwerbern, und den Geschichten, die beim Asylgerichtshof erzählt wurden. Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht. Und gelogen wurde in den letzten Jahren genug, wenn es um Asyl ging. Ihre "Kolumne" ist voll damit. Nun hat es jnd. getroffen, sie können also alle Stolz auf sich sein, und Korun sollte ganz leise sein.

Schuld an der Geschichte ist nun wieder die Justiz, und Korun nimmt den Fall für ihre eigene Agenda. Der Mann kann sich bei den Vereinen bedanken, die selbst bei Gericht nicht mehr Glaubwürdig sind.

Im übrigen glaube ich auch eher an den Autodiebstahl, und nicht an einen Skandal, weil seine Geschichte gestimmt hätte - die hier nun verbreitet wird.

Endlich sagts mal wer wie's ist,´-)

Falscher Artikel?

Sie sind schon ein bissl bekifft, oder?

habens am steinhof wieder vergessen die kindersicherung im browser zu aktivieren.

Ich stimme nur bedingt zu. Ich glaube einfach, dass der Golden Delicious als Sorte generell schon bessere Tage gesehen hat. Das hat auch Papst Paul II vor kurzem in seiner Pressekonferenz in Goa bestätigt - wennglich er entgegnete, "lieber einen faden Golden Delicious als eine aufregende Feige". Für mich bedeutet das nichts anderes, als dass sich Hybridmodelle bei Ford zwar halten, aber mittelfristig nach wie vor nicht wirklich durchsetzen werden können. Wie auch - bei all den Pelzgeschäften in den im Winter geschlossenen Eissalons. Oder haben Sie einen anderen Vorschlag?

und aus,geh am platz,aus is

falsch abgebogen?

Haha

Simma woanders ?

Entweder haben Sie zum falschen Artikel gepostet oder Sie sind

völlig jenseitig. Ein 40 jährige sehr große Frau in China ist verstorben.

Ja, ich habe zum falschen Artikel gepostet, und es zur Löschung angemeldet. Warum es hier noch steht, weiß ich auch nicht. ;-)

Solang es also noch steht, kann es zum Rotstricheln gebraucht werden. Viel Spaß, und möge es alle rekorde brechen. ;-)

Wo wollten sie es denn posten?
Nur, damit ich es wiederfinde und ihnen dort auch ein Rotes verpassen kann.

http://derstandard.at/plink/135... id29233774

damit du diene Drohung wahrmachen kannst...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.