Leitbörsen in Fernost schließen im grünen Bereich

5. Dezember 2012, 12:20
posten

Tokio - Gestützt von Spekulationen um eine aktivere chinesische Wirtschaftsförderung haben die Leitbörsen in Fernost am Mittwoch im grünen Bereich geschlossen. Der Nikkei-225 Index in Tokio verteuerte sich um 36,38 Zähler oder 0,39 Prozent auf 9.468,84 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong kletterte um deutliche 470,94 Zähler (plus 2,16 Prozent) auf 22.270,91 Einheiten und auch der Shanghai Composite zog um klare 56,77 Punkte oder 2,87 Prozent auf 2.031,91 Punkte an.

Kursgewinne gab es auch in Singapur und Sydney. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 3.075,92 Zählern mit einem Plus von 13,80 Punkten oder 0,45 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg um 16,2 Zähler oder 0,36 Prozent auf 4.528,00 Einheiten.

Die Hoffnung der Anleger auf ein chinesisches Konjunkturprogramm beflügelten zur Wochenmitte vor allem die Handelsplätze in Hongkong und Shanghai, aber auch die übrigen asiatischen Börsen konnten von dem positiven Sentiment profitieren. Die neue chinesische Regierung plant, die heimische Nachfrage anzukurbeln und die Städtebildung zu fördern, hieß es aus Marktkreisen. Gleichzeitig sollen Versicherungen höhere Investments in Banken erlaubt und die Besteuerung von Immobilientransaktionen vereinfacht werden.

Infolge dessen waren vor allem Finanzwerte gesucht. So führten Ping An Insurance die Liste der Kursgewinner im Hang Seng mit plus 4,94 Prozent auf 60,50 Hongkong Dollar an und China Life Insurance gewannen 4,22 Prozent auf 23,45 Hongkong Dollar. Unter den Bankwerten waren Bank of Communications (plus 3,42 Prozent) und China Construction Bank (plus 3,41 Prozent) weit oben auf der Kurstafel zu finden.

In Shanghai gab es indessen eine Kursrallye bei den Baustoff-Werten zu beobachten. Die Titel profitierten von den Urbanisierungsplänen der neuen chinesischen Führung, hieß es aus dem Handel. So kletterten Fujian Cement um 10,07 Prozent, für Anhui Chaodong Cement ging es um satte 10,06 Prozent bergauf und auch Ningxia Building Materials verbuchten einen massiven Aufschlag von 10,01 Prozent.

Im Tokio setzten sich Sharp mit einem Plus von 4,02 Prozent auf 181,00 Yen an die Spitze des Nikkei-225 Index. Marktteilnehmern zufolge plant der Fernseh-Hersteller, durch den Verkauf von Aktien an Qualcomm 9,9 Mrd. Yen an frischem Kapital aufzunehmen, hieß es aus dem Handel. (APA, 5.12.2012)

Share if you care.