Ab Jänner ist Teufelberger alleiniger CEO bei bwin

Co-CEO Jim Ryan zieht sich aus dem Unternehmen zurück und geht nach Kanada

Gibraltar/Wien - Jim Ryan, Co-CEO des börsenotierten Online-Glücksspielkonzerns bwin.party, zieht sich per 15. Jänner 2013 aus dem Unternehmen zurück und kehrt mit seiner Familie nach Kanada zurück, teilte bwin am Mittwoch in einer Aussendung mit. Norbert Teufelberger bleibt und steht dann allein an der Spitze der Firmengruppe.

Ryan kam im Juni 2008 zur PartyGaming Plc und nahm dort den Chefsessel ein. Nach dem Zusammenschluss mit der bwin Interactive Entertainment AG im März 2011 wurde er Co-CEO der vergrößerten Gruppe und leitete die Geschäfte gemeinsam mit Teufelberger.

"Nach mehr als elf Jahren meines Lebens in der Online-Gaming-Industrie freue ich mich nun auf meine Rückkehr nach Kanada und mehr Zeit mit meiner Familie", so Ryan. (APA, 4.12.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.