Organische Moleküle am Mars könnten von Curiosity stammen

4. Dezember 2012, 19:51
posten

Jetzt ist also klar, woraus die groß angekündigten "Daten für die Geschichtsbücher", wie Nasa-Manager John Grotzinger im November ankündigte, tatsächlich bestehen: Marsrover Curiosity habe in Bodenproben organische Moleküle entdeckt, wurde am Montag verkündet. Es sei allerdings noch unklar, ob die Teilchen, die Messgerät Sam identifizierte, vom Mars selbst stammten oder ob sie etwa vom Forschungsroboter mit auf den Roten Planeten gebracht worden seien, sagt Grotzinger jetzt. Tests sollen die Herkunft nun klären: "Das kann allerdings noch eine ganze Weile dauern."

Sam entdeckte in Bodenproben neben Sauerstoff und Chlorgas auch simple Kohlenstoff-Verbindungen. Würde sich herausstellen, dass die Moleküle wirklich vom Mars stammen, könnte das heißen, dass es einmal Leben auf dem Mars gegeben hat. Vor übertriebenen Erwartungen warnt die Nasa allerdings.

Schon bald nach den ersten euphorischen Meldungen im November (" Geschichtsbücher") versuchten Nasa-Experten die Erwartungen wieder zu dämpfen. Der Enthusiasmus des Teams sei missverstanden worden, rechtfertigt sich Grotzinger nun. Die sonst gut geölte PR-Maschinerie, die den Mars-Ausflug der Nasa begleitet, scheint dieses Mal in den Staub gegriffen zu haben. (dpa, pum, DER STANDARD, 05.12.2012)

Share if you care.