Gute Österreicher

Wer gut für eingesperrte Tiere ist, war sicher auch gut für Österreich

Es gibt ihn tatsächlich. Es gibt den guten Österreicher unter den (ehemaligen) Politikern. Das ist in Zeiten wie diesen, in denen die Luft korruptionsgeschwängert scheint, besonders beruhigend. Ex-Innenminister Ernst Strasser etwa, der sich vor Gericht gerade gegen eine Korruptionsanklage wehrt, hat bei seinen Anbahnungsgesprächen mit vermeintlichen Kunden stets "zum Schutze Österreichs" gehandelt. Sagte er dem Richter.

Parteigründer Frank Stronach weiß von einem anderen Prachtexemplar zu erzählen, nämlich von seinem Ex-Magna-Chef Siegfried Wolf. Die Koinzidenz, dass er Finanzminister KH Grasser (Ex-Magna) einst vor der Eurofighter-Entscheidung im Firmenjet zur Eurofighter-Fabrik geflogen hat, begründet Stronach so: "Weil Sigi ein guter Österreicher ist." So gut, dass "Sigi", der zurzeit im Putin-Land der lupenreinen Demokratie werkt, seinem Ex-Chef den Kanzlerkandidaten macht, ist "Sigi" freilich nicht. Aber er kann ja noch besser werden.

Gute Österreicher sind sicher auch die Eurofighter-Verantwortlichen, Ex-Wirtschaftsminister Martin Bartenstein und Ex-Kanzler Wolfgang Schüssel. Denn, so Bartenstein jüngst: "Für Schüssel und mich lege ich die Hand ins Feuer."

Vom Ex-Kanzler selbst haben wir zwar länger nichts gehört, aber er hat nun Sitz und Stimme im Aufsichtsrat des Tiergarten Schönbrunn. Und wer gut für eingesperrte Tiere ist, war sicher auch gut für Österreich. (Renate Graber, DER STANDARD, 5.12.2012)

Share if you care
13 Postings
Exkanzler

wird sich hüten aus seinem versteck herauszukommen

gut eingesperrte, hohe Tiere aus schwarz-blau, wären noch um einiges besser für Österreich!

im tiergarten schönbrunn ?

ja, aber auf der falschen seite !

könnte aber noch real werden !

mfg. h.t.

ich hab gehört, schüssel soll tote tiere essen.

Lebende Tiere zu essen wäre aber schon grausam.

die sollen doch nicht vergeblich gestorben sein.
Das wäre ein sinnloser Tod.

leider kein einzelfall.

schüssels schönbrunner gschaftlhuberei dient wahrscheinlich der systematischen desensibilisierung gegenüber gittern und wärtern

Frau Grab*r

wer andern eine Grube gräbt, ist Hilfsarbeiter

welcher Partei sind Sie also grün, damit Sie für diese die Hilfsarbeit erledigen?

Und welcher sind Sie grün dass sie so vehement die Korruption verteidigen?

Andreas Rudas

bitte nicht vergessen. Der hat ca. 2000 von der Politik zu Magna gewechslt. Wahrscheinlich weil er so gut wahr.

ein Spinndoktor

immerhin sind die ja auch eine aussterbende art, und schauen sich halt um, damit sie einen käfig finden der nicht ganz so ein schlechtes image hat wie ein normales häfn und gleichzeitig ihre art in ruhe sterben lässt...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.