Studierende errichteten Zugangsbeschränkungen vor Ministerium

Ansichtssache4. Dezember 2012, 17:05
posten

Protest gegen anstehende Gesetzesänderung

Studierende der Architektur und Raumplanung errichteten am Dienstag Zugangsbeschränkungen vor dem Eingang des Wissenschaftsministeriums in Wien. Mit der Aktion wollten die Studierenden ihren Protest gegen Zugangsbeschränkungen zum Ausdruck bringen. Die Studienrichtungen "Architektur" sowie "Raumplanung und Raumordnung" an der Technischen Universität sind von der neuen gesetzlichen Regelung betroffen.

Die Studierenden wollten auf die "Probleme und Ungerechtigkeiten hinweisen, die durch die geplanten und schlecht durchdachten Gesetzesänderungen entstehen", wie es in einer Aussendung heißt. "Die wirklichen Probleme der Universitäten werden durch diese Gesetzesnovellierungen ignoriert." (red, derStandard.at, 4.12.2012)

Share if you care.