Stronach will Steakhouse-Kette aufbauen

Geschäfte mit Bio-Beef von eigener Farm in Florida

Ottawa/Washington/Wien - Der austro-kanadische Milliardär Frank Stronach hat nach seinem Rückzug aus der Unternehmensführung des Autozulieferers Magna nicht nur in der österreichischen Innenpolitik Ambitionen. Der 80-jährige Unternehmer will nun eine eigene Steakhouse-Kette mit Bio-Beef aufbauen, berichtete die kanadische Wirtschaftszeitung "The Globe and Mail". Zunächst sollen drei Restaurants "Adena Gourmet Grill" eröffnet werden. "Ich fange mal mit drei an, und hoffentlich werden es etwa 100", sagte Stronach der kanadischen Zeitung.

Weidetiere, keine Antibiotika

Das Fleisch für die Steakhäuser soll von Stronachs eigenen Rindern auf seiner Farm in Florida kommen und "biologisch" sein. Alle Rinder seien Weidetiere, es gebe "keine Hormone, keine Antibiotika", betonte Stronach. Geplant seien die ersten Restaurants in Aurora im kanadischen Ontario, wo der Magna-Sitz ist und Stronach einen Wohnsitz hat, im Gulfstream Park nahe Miami, wo Stronach eine Rennstrecke betreibt, sowie in Ocala in Florida nahe der Rinder-Ranch.

Das Steakhouse in Florida soll in 12 bis 18 Monaten eröffnen, heißt es auf der Homepage "Ocala.com". Die Sleepy Creek Lands LLC, eine von Stronachs Gesellschaften, habe bereits das Land für das Restaurant um 7,1 Mio. Dollar gekauft. Das Schlachthaus "Adena Springs" für die Rinder von Stronachs Ranch solle nächstes Jahr in Betrieb gehen.

Stronachs wirtschaftliche Pläne abseits der Autoindustrie waren bisher von unterschiedlichem Erfolg gekrönt: Während der von ihm 1957 gegründete Autozulieferer Magna heuer die 30-Milliarden-US-Dollar-Umsatzgrenze durchstoßen soll, schlitterte die Magna Entertainment (Wetten und Pferderennen) im Zuge der Wirtschaftskrise 2009 ins Insolvenzverfahren. Ende November musste das österreichische Business-Bedarfsflugunternehmen Jetalliance (ehemals Magna Air), wo Stronach Minderheitsaktionär ist, Insolvenz anmelden. (APA, 4.12.2012)

Share if you care
14 Postings
Für STRONACH wäre es naheliegender, er würde in Geriatriezentren investieren...

Ist er wirklich schon so "schrullig" (um es sehr dezent zu formulieren) oder hat er so schlechte "BeraterInnen", die ihm einen derartigen Schwachsinn einreden?

ein solches lokal passte perfekt in die lugner-city

da könnten dann onkel frank und opernballkaiser mörtel tagtäglich gemeinsam dinieren und gemeinsame pläne für die nächsten jahrzehnte schmieden.

(ach, wer da mitessen könnte)

Nachhaltig?

Pfeiff auf Bio, wenn das Fleisch tausende Kilometer zum Konsumenten transportiert werden muss.

ich stelle mir das bestellen in einem stronach-restaurant relativ mühsam vor:

gast: als vorspeise ...
kellner (gast ignorierend und von einem blatt ablesend): ich, ah, möchte das einmal vorlesen, ah, was ich dem küchenchef gesagt habe und dann bin ich bereit, ihre fragen zu beantworten und ihre bestellung entgegenzunehmen.
gast: aber ich möchte doch nur ...
kellner (mit forscher stimme gast unterbrechend): ich...ich, kann das ganz genau erklären, nochamal: es freut mich, dass ich heute hier teilnehmen kann (...)

also liegen ihm ö und seine einwohner doch nicht so am herzen, ansonsten würde er doch die restaurants, die farm usw. alles hier aufmachen.

erstens einmal gesünderes fleisch für die leit. zweitens sorgt er für arbeitsplätze usw.

nahrung fürs gehirn.

Wahltaktisch nicht sehr klug!

Denn die gesamte Veganer-Community scheidet somit wohl als Wählerschaft aus! :-P

Stimmt, Franksteakstein, "hütet unsere Werte" nicht ;)

bio?

"State water managers have granted the owners of Adena Springs Ranch additional time to finalize their application for one of the most controversial water-consumption permits in recent memory."

http://www.ocala.com/article/2... /121129789

er soll bei Magnalitza bleiben....

der soll lieber eine Leberkäsesemmel-Kette aufmachen, dann würde sein Racino wenigstens irgendeinen Sinn ergeben

wenn die steaks so zäh sind wie der stronach, bleiben sie im hals stecken

Bio ist für mich aber auch ein Prädikat für ökologische Nachhaltigkeit

Spätestens wenn das Fleisch aus Übersee kommt, schauts da düster aus. Außer Stronach eröffnet auch noch zusätzliche Farmen..

der Magna sitz ist in Aurora so so , na zumindest haben wir jetz ne erklärung für das Motiv des Attentäters!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.