ORF-Radio-Redakteure schlagen Waldner als Ö1-Infochefin vor

4. Dezember 2012, 15:35
1 Posting

Radiojournalisten aufgrund der Erfahrungen bei Radio-Innenpolitik gegen weiteres offizielles ORF-Hearing

Wien - Die Radioredakteure des ORF schlagen Gabi Waldner für den vor kurzem ausgeschriebenen Posten "Leitung Ressort Journale" vor, hinter dem sich die Funktion des Ö1-Infochefs verbirgt. In einer Redakteursversammlung erhielt die bisherige "Report"-Moderatorin breite Zustimmung.

Die renommierte und bekannte ORF-Journalistin, die zuletzt das Polit-Magazin "Report" moderierte, war bis zu ihrem Wechsel ins ORF-Fernsehen bereits als stellvertretende Leiterin des Ressorts Innenpolitik tätig und wurde für ihre Interviews mit dem Robert Hochner-Preis ausgezeichnet. Neben der Journale-Leitung könnte Waldner auch Stellvertreterin von Radio-Chefredakteur Hannes Aigelsreiter werden. Der Vorschlag der Redakteursversammlung ist für die ORF-Geschäftsführung freilich nicht bindend.

Rasche Entscheidung

Die Radioredakteure plädierten jedenfalls für eine rasche Entscheidung. In Richtung Radiodirektor Karl Amon sprachen sich die Journalisten aufgrund der Erfahrungen rund um die umstrittene Besetzung der Radio-Innenpolitik gegen ein weiteres Hearing vor sogenannten Assessoren aus. Dieses sei fragwürdig, intransparent und nach den jüngsten Erfahrungen nicht wirklich sinnvoll, und Hearings sollten von der Geschäftsführung nicht als Scheinargument bei Postenbesetzungen missbraucht werden, hieß es in der Redakteursversammlung. (APA, 4.12.2012)

Share if you care.