"Grand Theft Auto: Vice City": Kontroverser Bestseller erscheint für Android und iOS

Rockstar veröffentlicht Mobile-Version zum zehnjährigen Jubiläum

Zur Feier des zehnjährigen Jubiläums von "Grand Theft Auto: Vice City" bringt Rockstar Games das Gangerster-Epos für Smartphones und Tablets heraus. Wie viel Zeit seither vergangenen ist, zeigt nicht nur die hölzern charmante Grafik, sondern auch die Art der Vermarktung. Einst ein Vollpreisspiel für PC und Konsole, wird "Grand Theft Auto: Vice City 10th Anniversary" ab dem 6. Dezember für 4,99 Euro für ausgewählte iOS- und Android-Geräte zur Verfügung stehen.

Sarkastisch

Als Nachfolger des 2001 erschienen "Grand Theft Auto 3" warf "Vice City" einen satirischen Blick auf die kulturellen Exzesse der 1980er-Jahre und entführte den Spieler nach Miami. Überzeichnet und voller karikierender Anspielungen an das multikulturelle Gangsterleben der großen und kleinen Drogenbosse, ist es vielleicht einer der einprägsamsten Teile der Serie.

Das Spiel sorgte in den Jahren nach seiner Veröffentlichung für reichlich Aufregung. Beispielsweise mussten nachträglich einige Dialoge abgeändert werden, nachdem sich kubanische und haitianische Gruppierungen darüber beschwerten, dass gewisse Inhalte Spieler dazu ermutigen würden, Gewalt gegen ihre Bevölkerungsgruppen auszuüben.

Kontroverser Bestseller

Später versuchte Anwalt Jack Tomphson (vergeblich) das Spiel für die Morde eines jungen Mannes an dessen Eltern verantwortlich zu machen.

In Summe dürfte der Medienrummel der Verbreitung "Vice Citys" gut getan haben. Laut Rockstar gingen rund 18 Millionen Exemplare des Titels über die Ladentische. Es ist das viertmeistverkaufte Spiel aller Zeiten für PlayStation 2. (zw, derStandard.at, 4.12.2012)

(Video: Trailer zu "Grand Theft Auto: Vice City 10th Anniversary")

Share if you care