Passagiere entscheiden per Umfrage über neue ÖBB-Sitze

Test-Waggons touren durch Wien, Niederösterreich und die Steiermark

Wien - Die ÖBB rüsten die Sitze in ihren Nahverkehrszügen um. Zu diesem Zweck werden noch bis einschließlich 14. Dezember zwei "Testzüge" durch Wien, Niederösterreich und die Steiermark touren, wo die Passagiere probesitzen können. Dabei werden die Fahrgäste von Meinungsforschern des Gallup Institutes befragt, die erheben sollen, welcher der vier Sitztypen der beliebteste ist und schlussendlich eingebaut werden soll.

Es werden aber nicht alle Sitze auf sämtlichen Pendlerverbindungen ausgetauscht. Vielmehr handelt es sich um "Komfortzonen", also Bereiche in den Waggons, die mit jeweils 28 neuartigen Sitzgelegenheiten ausgestattet sind. Nach dem Ende der Befragung wird rasch entschieden werden: Bis Jahresende soll die Entscheidung fallen. Ab Sommer 2013, so der Plan, werden die "Komfortzonen" vor allem jenen Pendlern zur Verfügung stehen, die weite Strecken zurückzulegen haben.

Online-Abfrage

Vorerst geht es jedoch um die Auswahl - und die treffen die Passagiere. Sie können unterschiedliche Variationen der Sitzlehnen, der Kopfstützen, der Sitzpolsterung und der Armlehnen bewerten. Wer das Testsitzen auf keinen Fall versäumen möchte, kann sich im Internet über den Fahrplan der beiden Züge informieren. (APA, 4.12.2012)

Share if you care