Die beliebtesten Thermen in Österreich

4. Dezember 2012, 12:01

Rogner-Bad Blumau ist Österreichs beliebteste Therme 2012 - Rund 2.200 Tagesgäste befragt - Bad Schallerbach auf zweitem und Loipersdorf auf drittem Platz

Wien - Das Rogner-Bad Blumau in der Oststeiermark ist von rund 2.200 Tagesgästen zu beliebtesten Therme 2012 gewählt worden. Die vom Marktforschungsinstitut "meinungsraum.at" durchgeführte Umfrage ergab den zweiten Platz für Bad Schallerbach (OÖ) und den dritten für die Therme Loipersdorf (ST). "Ein interessantes Ergebnis unserer Studie ist der recht eindeutige Trend in Richtung Wellness-Aufenthalt, der das ehemalige Kerngeschäft der Thermen, das auf Kuraufenthalte mit Medizin und Gesundheitscharakter ausgerichtet war, abgelöst hat", berichtete Studienleiterin Roswitha Wachtler.

Zwei Drittel der Befragten gaben an, dass für sie beim Besuch einer Therme der Wellness-Aufenthalt mit Ruhe und Entspannung im Vordergrund steht, an zweiter Stelle der Beliebtheitsskala liegt der Familienaufenthalt mit Erholung und Spaß für alle. Bei den zehn wichtigsten Kriterien bei der Auswahl einer Therme siegte "Sauberkeit/Hygiene", 96 Prozent der Befragten befanden dies für "sehr wichtig" bzw. "wichtig". In die Top-Ten gelangten weiters "Erholungswert" (95 Prozent), "Preis-Leistungsverhältnis des Eintrittspreises", "Platzangebot im Badebereich", "ruhige und entspannte Atmosphäre" (jeweils 92 Prozent) und die "Freundlichkeit des Personals" (91 Prozent). Insgesamt wurden 36 Kategorien abgefragt.

Neben dem Sieg in der Gesamtwertung konnte sich die Therme Rogner Bad Blumau auch in der Kategorie "Wellness, Ruhe und Relax" als Sieger durchsetzen. Auf den zweiten Platz landete wurde die Salzkammergut-Therme Bad Ischl, der dritte Platz ging an die Therme Geinberg in Oberösterreich. Im Ranking "Erlebnis/Spaß/Sport" ging der Sieg in einem knappen Kopf-an-Kopf-Rennen ebenfalls nach Oberösterreich. Hier wurde die Therme Bad Schallerbach knapp vor der Therme Loipersdorf mit und Reiter's Familientherme Stegersbach als Gewinner ermittelt.

In der Bewertung der Kategorie "Gesundheit, Medizin" kommt der Sieger aus dem Burgenland. Die Heiltherme Bad Sauerbrunn konnte hier siegen, gefolgt von der Salzkammergut-Therme Bad Ischl und der Therme Rogner Bad Blumau. Im Ranking um die beliebteste Familien-Therme gab es ebenfalls ein knappes Ergebnis. Hier ging die Sonnentherme Lutzmannsburg im Burgenland vor der Therme Bad Schallerbach und der Therme Loipersdorf als Gewinner hervor. (APA, 4.12.2012)

Share if you care
3 Postings
gratulation an blumau

immer wenn ich eine andere therme ausprobiert habe, bin ich wieder nach blumau zurückgekehrt. die atmosphäre ist nicht nur aufgrund der architektur so besonders, auch die mitarbeiter sorgen permanent (fast unsichtbar im hintergrund) für ein wohlfühlklima. ob es holzfeuer rund um die außenbecken sind, kerzenleuchter und dezenter räucherstäbchen, unterwassermusik im freien, besondere sauna-aufgüsse und vieles mehr, in blumau zu sein ist immer wieder ein besonderes erlebnis. und wenn man einen platz auf einer der vielen doppelliegen im raum der stille gefunden hat, dann kann der genuss anfangen...

Allerdings finde ich Blumau - für öfters gehen - zu teuer. Zudem ist das Essen leider ist ein Witz.
Und die Therme verliert nach dem dritten, vierten Mal sehr an Reiz.

Trotzdem: Eindeutig die Beste.

mit dem essen haben sie recht

das restaurant für tagesgäste hat eine speisekarte, die sich richtig gut anliest, die bedienung ist sehr zuvorkommend aber das essen ist gaaanz schlecht (bei allen aufenthalten in diesem restaurant wurden wir bitter enttäuscht)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.