Wintereinbruch: Teils Schwerverletzte bei Unfällen in Tirol

4. Dezember 2012, 10:56
23 Postings

Neuschnee lässt Lawinengefahr auf "erheblich" ansteigen, in den Bergen herrscht Kettenpflicht

Lienz/Innsbruck - Der Wintereinbruch mit Schneefall bis in tiefe Lagen hat am Dienstag in Tirol zu Verkehrsbehinderungen und Unfällen mit zum Teil Schwerverletzten geführt. Auf höher gelegenen Verkehrswegen bestand Kettenpflicht. Im Laufe des Vormittags entspannte sich die Situation. Nach Angaben der Polizei waren die Autobahnen salzsass.

Auf der Felbertauernstraße (B 108) verursachte in der Nacht auf Dienstag ein trotz Verbot überholender Pkw einen schweren Verkehrsunfall, bei dem das Fahrzeug laut Polizei beinahe in zwei Teile gerissen wurde. Auf der schneeglatten Fahrbahn geriet der aus Italien stammende Unglückslenker ins Schleudern und prallte mit der rechten Fahrzeugseite gegen das längsseitige Brückengeländer. Die beiden Fahrzeuginsassen konnten sich selbstständig aus dem Wrack befreien und wurden im Krankenhaus Lienz stationär aufgenommen. Ein Alkotest verlief negativ.

In Gegenverkehr geprallt

Auf der Wildschönauer Landesstraße in Oberau (Bezirk Kufstein) geriet in den Morgenstunden ein 23-jähriger Lenker auf der Schneefahrbahn ins Schleudern und prallte frontal in den Gegenverkehr. Die 19-jährige Lenkerin des gegnerischen Fahrzeuges und ihre 16-jährige Beifahrerin wurden eingeklemmt. Alle drei am Unfall beteiligten Personen wurden mit dem Notarzthubschrauber in das Bezirkskrankenhaus Kufstein geflogen.

Der Neuschnee führte außerdem zu einem Anstieg der Lawinengefahr, die von den Experten des Landes als "erheblich" bezeichnet wurde. Betroffen waren Regionen entlang des Alpenhauptkammes sowie in Osttirol. Die Gefahr ging von frischen Triebschneeansammlungen aus, die sich durch den sehr starken Wind gebildet hatten. Im Hinblick auf die von den Meteorologen prognostizierten höheren Temperaturen sei speziell im zentralen Teil der Nordalpen, zunehmend auch im Arlberggebiet und Außerfern sowie im südlichen Osttirol mit dem vermehrten Abgleiten der Schneedecke auf steilen Wiesenhängen zu rechnen. (APA, 4.12.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Schneeglatte Fahrbahnen führten am Dienstag in Tirol zu Verkehrsbehinderungen und Unfällen.

Share if you care.