Steam Big Picture startet mit reduzierten Spielpreisen

Neuer Modus macht PC zur Spielkonsole - Beta-Testphase erfolgreich abgeschlossen

Nach Abschluss der Beta-Testphase hat Valve den neuen "Big Picture"-Modus für den Computerspieldienst Steam veröffentlicht. Wie berichtet, bringt Big Picture eine Benutzeroberfläche mit sich, die für die Ausgabe auf dem Fernseher gedacht ist und sich einfach mit dem Gamepad bedienen lässt. Maus und Tastatur werden natürlich auch unterstützt.

Cleveres Marketing

Um die Nutzung des kostenlosen Dienstes sowohl auf Kunden- als auch Entwicklerseite anzukurbeln, wurden im Steam Store die Preise für über 30 für Big Picture optimierte Games bis zum 10. Dezember um bis zu 75 Prozent reduziert. Dazu gehören Titel wie "Counter-Strike: Global Offensive", "Mark of the Ninja" und "Alan Wake". Daneben werden auch alle anderen Steam-Spiele unterstützt, wenngleich die Mehrheit noch nicht für Big Picture angepasst wurde.

Neue Features

Zurzeit gibt es den Big Picture-Modus für Windows- und Mac-Anwender von Steam. Zu den weiteren Funktionen gehört ein integrierter und auf die Fernsehernutzung optimierter Internet-Browser sowie eine neue virtuelle Tastatur, die für die Eingabe via Gamepad ausgelegt ist. (zw, derStandard.at, 4.12.2012)

(Video: Demo zu Steam Big Picture)

Share if you care