Majcen in Hong Kong knapp nicht am Stockerl

4. Dezember 2012, 09:49
6 Postings

2170 Stufen und 100 Stockwerke im fünfthöchsten Gebäude der Welt in etwas mehr als einer Viertelstunde bewältigt

Der Niederösterreicher Rolf Majcen (46) belegte am Sonntag bei der Premiere des "Race to ICC 100" in Hong Kong mit einer Laufzeit von 15,48 Minuten Platz vier und konnte sich damit noch einmal "in Mitten der Jugend" behaupten. Das International Commerce Centre, kurz ICC, ist mit 484 m das fünfthöchste Gebäude der Welt. Der Treppenlauf führte über 2170 Stufen zum Ziel im 100. Stockwerk, wobei das Stiegenhaus über drei sehr lange Verbindungsgänge dreimal gewechselt werden musste.

Damit ist der Treppenlauf der zweitlängste Wolkenkratzer-Treppenlauf der Welt. Mit dem erfolgreichen Saisonfinale schaffte es Rolf Majcen im 15. Treppenlauf des Jahres zum neunten Mal unter die Top Top Vier. "Die Zeitumstellung von sieben Stunden war unmöglich. Ich bin erst 22 Stunden vor dem Wettkampf angekommen und konnte in der Nacht nur zwei Stunden schlafen. Umso glücklicher bin ich, dass ich das extrem harte Rennen so gut durchziehen konnte!", so Majcen, der es in Zukunft etwas gemütlicher angehen will. Für 2013 plant er eine Hand voll Treppenläufe, weil er mittlerweile "wirklich alle großen Gebäude, die man derzeit auf dieser Welt laufen kann", kennt. Ein großes Ziel Majcens allerdings wäre noch der Mount-Fuji-Berglauf in Japan.  "Es wäre schön, wenn sich der im Juli 2013 realisieren lassen würde", so der müde aus Hong Kong heimgekehrte Majcen. (red, derStandard.at, 4.12.2012)

  • Rolf Majcen musste in Hong Kong der Jugend den Vortritt lassen.
    foto: majcen

    Rolf Majcen musste in Hong Kong der Jugend den Vortritt lassen.

Share if you care.