Niederländische Polizei nahm 55 mutmaßliche PKK-Mitglieder fest

3. Dezember 2012, 20:35
2 Postings

Kurdenrebellen in Ferienanlage zu einwöchigem Treffen versammelt

Den Haag/Ankara - Die niederländische Polizei hat am Montag 55 mutmaßliche Mitglieder der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) festgenommen. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, lösten etwa 150 Einsatzkräfte nach einem Hinweis des Geheimdiensts ein "Geheimtreffen der PKK" in einer Ferienanlage in der Stadt Ellemeet im Südwesten des Landes auf. Auch ein Hubschrauber sei im Einsatz gewesen. Das Treffen habe am Freitag begonnen und hätte eine Woche lang dauern sollen, erklärte die Staatsanwaltschaft.

Die gegen den türkischen Staat kämpfende PKK wird von einem großen Teil der Staatengemeinschaft, darunter die USA und die Europäische Union, als Terrororganisation eingestuft. In den Niederlanden ist sie seit dem Jahr 2007 verboten. In dem seit 1984 andauernden gewaltsamen Konflikt zwischen den Kurdenrebellen und der türkischen Armee wurden bislang etwa 45.000 Menschen getötet. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft rekrutiert die PKK in den Niederlanden junge Kurden, von denen einige noch minderjährig seien. (APA, 3.12.2012)

Share if you care.