UN ziehen nicht notwendige Mitarbeiter aus Syrien ab

Sprecher des syrischen Außenministeriums setzte sich ab

New York/Damaskus - Die Vereinten Nationen ziehen alle nicht unbedingt notwendigen internationalen Mitarbeiter aus Syrien ab. Wegen der sich verschlechternden Sicherheitslage sollten noch in dieser Woche bis zu 25 der rund 100 Mitarbeiter Syrien verlassen, erklärten die UN. Das verbleibende Personal solle sich nur noch in der Hauptstadt Damaskus aufhalten.

Der syrische Präsident Bashar al-Assad verlor abermals einen Mitarbeiter seiner Führung. Der Sprecher des Außenministeriums, Jihad Makdissi, habe sich abgesetzt und das Land verlassen, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters aus diplomatischen Kreisen. Makdissi gehört der christlichen Minderheit in Syrien an und stand früher als Diplomat in den Diensten der Assad-Führung. Allerdings hatte er keinen großen Einfluss in dem vom Sicherheitsapparat dominierten System, in dem das Außenministerium keine bedeutende Rolle spielt. (APA/Reuters, 3.12.2012)

Share if you care
6 Postings
und jetzt hat Ban es allen gesagt -

UN chief hints asylum is not a way out for Assad
December 05, 2012 09:25 AM

Read more: http://www.dailystar.com.lb/News/Midd... z2EAIiXnBX

USA planen mögliche Syrien-Intervention mit 75.000 Soldaten

"Es war eine kurze Meldung, die jedoch gewaltige Tragweite haben könnte: Die USA hegten wachsende Zweifel an den Absichtserklärungen Syriens, seine Chemiewaffen in dem dort tobenden Bürgerkrieg nicht einsetzen zu wollen. Washington habe deshalb mit der Kontingent-Planung begonnen.
Dass das Pentagon schon seit Wochen, wenn nicht Monaten, mit der Planung einer möglichen Invasion in Syrien beschäftigt ist, wurde erstmals Mitte November bekannt.
Sicher ist, dass seit einigen Monaten in Syriens Nachbarland Jordanien eine 150 Mann starke US-Task-Force stationiert ist. Unter den Soldaten sind auch Angehörige von Spezialkommandos."

http://www.spiegel.de/politik/a... 70876.html

Die Vereinten Nationen ziehen alle nicht unbedingt notwendigen internationalen Mitarbeiter aus Syrien ab

Das heisst die Nato Friedensbomber können loslegen.

UN ziehen nicht notwendige Mitarbeiter aus Syrien ab

Und da faselt Brahimi was von einem neuen Waffenstillstand der sehr streng mittels einer neuen UN Beobachtermission kontrolliert gehörte. brahimi hats, obwohl wie bei Ban voraussehbar von vorneherein völlig chancenlos, versucht was aufzustellen, müsste aber langsam realisieren das es sinnlos ist und sich auch zurückziehen. Man hört bis auf diese eine Meldung als einsamer _Rufer in der Wüste nichts mehr von ihm. Was ist eigentlich aus der anderen diplomatischen Initiative, vom Iran einberufenen treffen in Teheran (ua. mit Türkei, Saudi Arabien, Iran, Russland ...) geworden. Offensichtlich leider auch nichts greifbares.

Feuer frei?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.