Eine Plattform feiert

4. Dezember 2012, 09:50
posten

Das von Christoph Pepe Auer gegründete Label "SessionWork Records" feiert seinen fünften Geburtstag im Jazzclub Porgy & Bess

Wien - Am Anfang stand der Wunsch, die eigene Musik zu veröffentlichen, ohne die Kontrolle über Produktion und Verlagsrechte aus der Hand zu geben. Doch im Falle von Christoph Pepe Auers Label sollte es nicht bei eigenen Veröffentlichungen bleiben: Der 31-jährige Tiroler Saxofonist und Klarinettist mit Wohnsitz Wien sah sich alsbald mit Anfragen überhäuft. Und so mutierte SessionWork Records sukzessive zur zumindest quantitativ wichtigsten Veröffentlichungsplattform für die junge österreichische Jazz-Szene und angrenzende Stil-Territorien.

Der fünfte Geburtstag und die 50. CD-Veröffentlichung des Labels werden nun mit einem dreitägigen Festival im Porgy gefeiert. Auer wird sowohl im erweiterten Trio mit Sängerin Lylit alias Eva Klampfer (8. 12.) als auch im Projekt "Living Room in London" zu hören sein, dem um drei Streicher aus dem London Symphony Orchestra ergänzten Duo mit Hang-Spieler Manu Delago (9. 12.). Dieser, wie Auer aus Tirol stammend, hat sich in den letzten Jahren in der Londoner Studioszene einen Namen gemacht, seine prominenteste Arbeitgeberin ist eine isländische Sängerin namens Björk. In Wien wird Delago am selben Abend zudem mit seinem Quartett "Handmade" zu hören sein.

Gleich zum Auftakt am 6. 12. präsentiert das Quartett Falb Fiction um Saxofonistin Viola Falb die neue CD Around The World mit Reiseimpressionen aus Spitzbergen bis Kirgisistan. Danach kommen Pianist Martin Reiter und das gewitzte Kammerpunk-Ensemble Edi Nulz zu Wort. Eine weitere Empfehlung: Das Duo aus Fernweh-Akkordeonist Christian Bakanic und dem Sinti-Swing-geschulten Gitarristen Manfred Temmel, das soeben die vorzügliche CD Araboroo vorgelegt hat (8. 12.). Ein Festival als Leistungsschau der jungen heimischen Jazzszene. (Andreas Felber, DER STANDARD, 4.12.2012)

6., 8. und 9.12., Porgy & Bess, 1., Riemergasse 11, 01/512 88 11, 20.30

  • Christoph Pepe Auer gründete ein Label für seine CDs. Mittlerweile ist 
daraus die wichtigste Veröffentlichungsplattform der jungen Jazzszene geworden.
    foto: julia wesely

    Christoph Pepe Auer gründete ein Label für seine CDs. Mittlerweile ist daraus die wichtigste Veröffentlichungsplattform der jungen Jazzszene geworden.

Share if you care.