Einheitswerte: Stadlauer Malzfabrik größter Verlierer

3. Dezember 2012, 15:55
posten

Eco Business-Immobilien Umsatzspitzenreiter

Wien - Bei den im standard market auction der Wiener Börse gelisteten Aktien sind am Montag vier Kursgewinnern sechs -verlierer und ein unveränderter Titel gegenüber gestanden. Meistgehandelte Titel waren Eco Business-Immobilien mit 1.349 Aktien (Einfachzählung).

Die Tagesgewinner bei den Aktien im standard market auction waren Bank für Tirol und Vorarlberg Vorzüge mit plus 4,00 Prozent auf 15,60 Euro (270 Aktien), UBM Realitätenentwicklung mit plus 0,04 Prozent auf 13,01 Euro (8 Aktien) und Porr Vorzüge mit plus 0,03 Prozent auf 35,01 Euro (96 Aktien).

Die größten Verlierer waren Stadlauer Malzfabrik mit minus 3,62 Prozent auf 53,00 Euro (96 Aktien), BKS Bank Vorzüge mit minus 1,32 Prozent auf 15,00 Euro (105 Aktien) und Miba Vorzüge Kategorie B mit minus 0,89 Prozent auf 223,00 Euro (10 Aktien).

Im mid market legten Bene 0,94 Prozent auf 0,969 Euro (8.690 Stück) zu, Head gewannen 2,92 Prozent auf 1,235 Euro (2.500 Stück) und Sanochemia Pharmazeutika kletterten um 7,34 Prozent nach oben auf 1,90 Euro (2.000 Stück). Dagegen verloren Pankl Racing 1,78 Prozent auf 22,10 Euro (480 Stück). (APA, 3.12.2012)

Share if you care.