Symbolia: Investigativer Comic-Journalismus am iPad

Neues Magazin startet mit Doppelausgabe – sechs Ausgaben im Jahr geplant

In Zeiten wo Medien-Nachrichten hauptsächlich vom Schlagwort "Krise" und "Entlassungen" dominiert sind, hat die Gründung eines neuen Magazins Seltenheitswert. Mit Symbolia startet am 3. Dezember ein Tablet-Magazin, das sich einer raren Form der medialen Aufbereitung politischer und gesellschaftlicher Themen verschrieben hat: dem Comic-Journalismus.

Investigativer Journalismus als Comic

"Investigativen Journalismus im Stil von Graphic Novels", verspricht Redakteurin Erin Polgreen laut BoingBoing. Symbolia soll neben journalistischen Texten und Illustrationen auch Infografiken, Video-Reportagen und Audio-Beiträge bieten. Die erste (Doppel)-Ausgabe umfasst unter anderem einen Beitrag über den Alltag eines Journalisten im kurdischen Gebiet des Iraks und eine Story über sambischen Psychedelic-Rock.

Sechs Ausgaben pro Jahr

Für das Jahres-Abo mit sechs iPad-Ausgaben werden 11,99 US-Dollar fällig, jede Einzelausgabe kostet rund 2,99 Dollar. Die App selbst ist gratis. Wer kein iPad besitzt, kann sich auch die PDF-Ausgabe des Magazins herunterladen. (br, derStandard.at, 3.12.2012)

  • Das Magazin Symbolia will iPad-Nutzer mit "investigativem Comic-Journalismus" überzeugen.
    foto: symbolia

    Das Magazin Symbolia will iPad-Nutzer mit "investigativem Comic-Journalismus" überzeugen.

  • In einem Jahr sind sechs Ausgaben geplant.
    foto: symbolia

    In einem Jahr sind sechs Ausgaben geplant.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.