Was FlugbegleiterInnen hassen

Sie schweben freundlich lächelnd durch den Gang und erfüllen jeden Wunsch. Dabei ist für Flugbegleiter der Arbeitsalltag alles andere als rosig

Die Beschwerdeliste von Passagiere ist lang: ungenießbares Essen an Bord, langweiliges Unterhaltungsprogramm, zu wenig Platz, schlechter Wein, unfreundliches Personal, miese Zeitschriften.

Es gibt aber auch eine andere Seite im Flugzeug. Nämlich jene Menschen, die über Stunden nach Möglichkeit dafür sorgen, dass die Fluggäste mit allem versorgt sind was sie brauchen und eine angenehme Reise haben. Könnten die sich den perfekten Passagier aussuchen, es wäre ein Mann in den Dreißigern, der mehr zum Vergnügen reist als aus beruflichen Gründen - und kein Star ist oder zumindest nicht in der Businessklasse fliegt.

Fingerschnippen für ein bisschen Aufmerksamkeit

Das ergab eine Umfrage von skyscanner, bei der 700 FlugbegleiterInnen aus 85 Ländern endlich einmal ihr Herz ausschütten und von den schlimmsten Gästen über den Wolken berichten konnten. Und was die Flugbegleiter am meisten nervt sind wenig überraschend Passagiere, die ununterbrochen mit den Finger schnippen weil sie etwas brauchen, sie etwas stört oder einfach nur schnell etwas mitteilen müssen - kurz einfach Aufmerksamkeit brauchen.

Unangenehm für die Kabinencrew sind auch jene Fluggäste, die ihren Sitz schon verlassen noch bevor die Anschnallzeichen ausgemacht wurden. Schließlich tragen die Mitarbeiter in der Kabine die Verantwortung dafür, dass alles geordnet und gefahrlos abläuft.

Es ist erstaunlich, mit welchen Mengen an Gepäck Passagiere in die Maschine einsteigen. Für die Flugbegleiter ist es ein Horror des Arbeitsalltages, wenn Gäste ihr Handgepäck in die Gepäckfächer stopfen bis sie nicht mehr zu schließen sind. Und natürlich hat so ein Verhalten auch gleich den nächsten Beschwerdepunkt der Crew zur Folge, nämlich Passagiere die sich darüber aufregen, dass ihr Handgepäck keinen Platz mehr im Gepäckfach findet. 

Sinnlose Beschwerden und Extrawünsche

Auch wenn es - vor allem für Vielflieger - eine wiederkehrende Zumutung sein mag, während der sie ihre Zeit lieber für wichtigere Dinge verwenden empfinden Flugbegleiter es als extrem störend, wenn während der Vorführung der Sicherheitshinweise getratscht und gelärmt wird. Ebenfalls genervt sind viele Flugbegleiter von Passagieren die nach Extrapolstern oder -decken fragen, die Sitztasche mit einem Mülleimer verwechseln, ein anderes Essen verlangen als jenes das serviert wird oder ein ganz bestimmtes Getränk haben wollen. Kaum Beliebtheitspunkte sammeln Passagiere die meinen, die Temperatur an Bord durch herbeirufen der Flugbegleitung und heftiges Beschweren bei derselben in irgendeiner Form beeinflussen zu können. (red, derStandard.at, 3.12.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 229
1 2 3 4 5 6
aaah und bevor ichs vergesse:

glaube nicht dass man uns flugbegleiterInnen hier als ungebildet, inkompetent und überbezahlt hinstellen muss.
(von den wörtern luftkellner und saftschubse ganz zu schweigen!)

sie sind heilfroh wenn sie jemand aus dem sitz zieht und sich um sie kümmert wenn sie plötzlich zB einen epileptischen anfall oder den alltäglichen kreislaufzusammenbruch haben. ihre mitreisenden werden es nicht sein. das kann ich ihnen versichern.

dafür sind wir dann kompetent genug und man verlässt sich auf uns...

manchmal ist es schwer

z.B. wenn man menschen an bord hat die einem von 2 metern entfernung das übergrosse handgepäck vor die füsse schmeissen, auf das "herzlich willkommen an bord" nur mit dem finger auf besagten koffer zeigen und dann, während sie sich gemütlich hinsetzen, einem befehlen es zu verstauen.
solche beispiele gibts zu hauf!
bevor ich die strenge flugbegleiterin spiele bin ich trotzdem immer ein paar mal freundlich. decken bringen stört mich nicht und jeder der nett fragt bekommt natürlich was er möchte.
ich weiss nicht wo die manieren abgeblieben sind aber man freut sich schon über kleinigkeiten wie bitte und danke.
einfach lieb und ein bisschen selbstständig sein und alles ist gut. kindergartentanten sind wir aber keine - vergesst das nicht ;)

Nervende Kunden hast in jedem Dienstleistungsjob

und machen diesen oftmals zur Hölle. Stewardessen verdienen wenigstens gut.
Da gehts jedem Angestellten im Handel wahrscheinlich schlechter.

Die meisten Sachen kann man ja nachvollziehen. Aber wenn die supergenervt sind, wenn man nach Extrapolster oder -decken fragt, dann ist wohl etwas falsch an deren Berufs-Selbstbild.

Falsch geschrieben

Leider ist der Artikel icht gut geschrieben... Es geht ja nicht um einen extra Polster oder um die Decke es geht um die Art wie man danach verlangt oder fragt wenn ein Passagier einsteigt und auf das Grüß Gott willkommen an Bord antwortet: "Polster Decke" ohne Grüßen und ohne ein Bitte das nervt oder es nervt wenn Passagiere sich bei einem Nachtflug mit kurzer Hose und Träger Tshirt beschweren das es keine Decken mehr gibt Ein Flugzeug hat nicht Platz für 200 extra Decken... Egal hat man mehr Decken mit hat man weniger Platz fürs Handgepäck das stört die Leut auch. Man kann es nicht jeden recht machen. Und das Problem mit der Temperatur... man kann nur Sektionsweise die Temeratur verstellen. Einen is kalt einen heiss was nun einer verliert

Wirklich schlimm sind doch die menschenverachtenden Sicherheitsvorkehrungen, und das Blockwartpersonal, dass diese ohne Nachdenken 1:1 umsetzt. Beispiel Flüssigkeiten... Schuhe... extra Röntgen vom PC...

Liebe FlugbegleiterInnen.

Ja, Ihr habt einen harten Job, um den ich Euch nicht beneide.

Aber
- was soll man denn in Eco mit dem Muell machen, der sich auf einem Langstreckenflug anhaeuft? Ihr geht ja kaum mehr durch mit Muellsaecken.
- wenn's im Flieger wieder einmal Minustemperaturen hat, bei wem soll man sich denn beschweren? Und uebrigens, Ihr KOENNT die Temperatur raufregulieren, ich habe das schon mehrfach erlebt.
- Es nervt Euch, wenn man dann, wenn das nicht funktioniert, nach Extradecken fragt, bevor man 12h lang friert? Was ist daran, bitte schoen, problematisch, unhoeflich oder unangebracht?

Auch auf den ECO WC gibt es Müllbehälter... Ja man kann die Temp. Sektionsweise verstellen. Nur jeder weiss das es in einem Flieger kalt ist... 24 Gad... Grund bei zu warmer Temp. -> Kreislaufprobleme da viele Passagiere zu wenig Flüssigkeit zusichnehemen. Nein es nervt nicht die extra Decke es nervt die Art der Frage. Ein Bitte tut nicht weh. Passagiere steigen halb nackt ein und ohne Gruss sagen sie "Polster Decke" das nervt. Und sie verstehen nicht das irgendwann die extra Decken aus snd. Wenn ich keine mehr habe, was sol ich dann tun? zaubern? sich dann darüber zu beschweren das nervt. weiters nervt es wenn die Passgiere bei "Anschnallzeichen an" aufs Klo gehen... Es hat einen Sinn und Grund warum das Zeichen an ist.

... und bitte auf der Langstrecke wieder oefter mit dem Wasser durchgehen, das war eine Zeitlang sehr reduziert. Dann gibt's auch mit Dehydrierung weniger Probleme.

Ansonsten danke unbekannterweise fuer den meist sehr guten Service und LG.

danke fuer die info, interessant.

Aber wenn ich schon einmal die gelegenheit habe, mit einer flugbegleiterin anonym zu schreiben:
1. Ich weiss, dass es im Flieger kalt ist. Wenn wir uns je sehen: Ich bin der, der im dicken Pullover und mit der Haube am Kopf einsteigt. Fuer die Fuesse habe ich aber noch keine Loesung gefunden, da ziehts oft wie in einem Vogelhaus im Winter (na gut,ich nehme immer Gang), da hilft nur eine Decke. Die Eco decken bei der AUA sind eh so duenn, dass man durchschauen kann.
2. Ein paar Piloten machen sich in letzter Zeit einen Sport daraus, das Fasten Seatbelt stundenlang an zu lassen, obwohl das letzte Luftwoche vor 3000 km war. Und dass ich den Muell selbst aufs Haeusl bringen muss, finde ich nicht gut. Wenn das alle machen, gehts auch net

Tja, Flugbegleiter wäre ein super Job - wenn's keine Fluggäste gäbe...

sorry, wollte grün stricheln, maus abgerutscht...

Was FlugbegleiterInnen hassen

zb mangelndes Benehmen?
http://www.sueddeutsche.de/leben/ger... -1.1132045

mir gefällt es eigentlich immer

ich habe eigentlich noch nie ein problem mit dem bord-personal gehabt. immer freundlich und zuvorkommend.
liegt aber vielleicht auch daran, dass ich business class bevorzuge!

schön getrollt!

Bevorzugen tu ichs auch, aber leisten kann/will ichs mir nicht ;-)

Zu wenig Platz,

ein begründeter Wunsch nach mehr Platz ist Tatsache!

Ist zu haben

Auf den meisten Fluegen keinProblem. allerdings nicht gegen "Geiz ist geil", sondern Geld. Nennt sich je nach Airline Business Class. Bei manchen ist auch eine Premium Economy zu haben.

Ist zu haben. a

ganz nach dem motto

... der Kunde, mein Feind ...

Wie bei der Post, bei der ÖBB, bei den Wiener Linien, in Wiener Kaffeehäuser etc. etc.

Wie man in den Wald hineinruft ...
Ich hatte jedenfalls bei keinem der angeführten Beispiele nennenswerte Probleme. Ausnahme vielleicht Kaffeehasu, aber da gehört granteln ja eher zur Jobdescription.

Liebe

Was ich so "liebe" ...
- auf das Klo zu müssen, wenn das Essen und die Getränke serviert werden.
- Durchsagen des Piloten die man nicht versteht
- Unterbrechungen des Films, wegen der Durchsagen des Piloten (wo wir gerade sind, etc.). bzw. frühzeitige Unterbrechungen von Filmen weil man gerade im Landeanflug ist (als ob man da dann nicht mehr den Film ansehen dürfte)

Man sollte unter Passagieren...

...einmal eine Umfrage veranstalten was sie an den Saftschubsen am meisten nervt. Wahrscheinlich das gleiche wie an Politessen. Macht ausüben ohne Hirn zu haben. Ich kenne viele berufsbedingt und die meisten haben eine Attitüde: "Eigentlich sollte ich ein Modell sein, aber leider bin ich 2 Zentimeter zu klein." Zum Kellnern sind die meisten einfach zu blöd, weil sie sich dauernd beim Retourgeld verrechnen. Deshalb wird vorzugsweise an Bord auch mit Kreditkarte abgerechnet. Da könne sie nicht viel falsch machen. Und im Notfall stehen die meisten sowieso nur im Weg rum.

Einfach dummes Posting.

Nein, ich bin bei kleiner Airline und habe auch keine Verwandten,.... dort.
Nur Vielflieger

Ich muss gleich kotzen!!!

Ich fliege jetzt seit 17 Jahren. Es ist nicht mein Traumjob, aber ich liebe die Teamarbeit, in anderen Städten in schicken Hotels zu wohnen u die Welt zu sehen ;)
Aus ihrem Kommentar spricht für mich nur der blanke Neid, denn ansonsten kann man nicht so einen untergriffigen Kommentar posten.
Stellen sie sich doch mal statt uns auf einem Doppelflug in die Kabine...Zu viel Handgepäck, verpasste Anschlüsse, nicht zusammensitzen können, Betrunkene, Passagiere ohne Manieren..die Liste ist endlos!
Das würden SIE nicht überleben!!!

Posting 1 bis 25 von 229
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.