A little Blogger's Christmas: Hässliche Pullis, bunte Kekse, lustige Katzenfotos

9. Dezember 2012, 17:00
5 Postings

Die Welt feiert Weihnachten, und auch im Internet wird gekocht, gebastelt und gebloggt, was das Zeug hält

Eine geschmackvolle Einstimmung auf die stille Jahreszeit in Bildern bietet coldnights-hotchocolate. Verschneite Landschaften, dampfende Kakaotassen, Mistelzweige, Weihnachtsengel und sorgfältig verpackte Geschenke – das Auge feiert mit. Das London Symphony Orchestra spielt The first Noel, und das virtuelle Feuer prasselt gefühlvoll im Internetkamin. Wenn der Blick aus dem Fenster nicht reicht, um in Weihnachtsstimmung zu kommen, tun ein paar Minuten auf dieser Seite mit Sicherheit das ihre, um Lust auf kalte Tage, selbstgebackene Kekse und Kaffeetassen mit Weihnachtsmanndekoration zu machen.

Tannenbäume anhand ihrer Nadeln zu unterscheiden lernen Feierwütige auf 365 Days Of Christmas, wo sich neben detaillierten Beschreibungen verschiedenster Tannensorten auch Weihnachtswünsche in 22 verschiedene Sprachen finden, sowie praktische Hinweise für Familienaktivitäten während der Advents- und Weihnachtszeit gegeben werden ("Have a picnic dinner by the light of the Christmas tree").

Natürlich ist auch der traditionelle Weihnachtsmann mit seinem ganz eigenen Weblog im Netz vertreten. Auf Santa Claus' Christmas Blog berichtet er unter anderem über die fabelhaften Ideen von Frau Weihnachtsmann und Scunner, dem mürrischen Elf aus Schottland. So erfährt man, dass Santa Claus sich zu Halloween als Osterhase verkleidet, Mrs. Santa kurz vor Weihnachten Pyjamapartys schmeißt und heiße Schokolade am besten schmeckt, wenn sie mit Minz-Bonbons verfeinert wird.

Das Fest zum Selbermachen

Nachdem Do It Yourself mittlerweile auch in den Weiten der Blogosphäre Einzug gehalten hat, mangelt es zu Weihnachten nicht an Ideen, wie man mit ein bisschen Material und Körpereinsatz sein Heim verschönern oder edle Geschenke für die Liebsten basteln kann. Auf misspeppermint.de öffnet sich im Advent jeden Tag ein Türchen. Dahinter versteckt sich ein selbstgemachtes Give-Away des jeweiligen Bloggers – Anleitung zum Nachbasteln für zuhause inklusive.

foto: www.misspeppermint.de
www.misspeppermint.de

Gleich 101 Projekte machen auf Susan Tuttle Photography Lust auf Selbstgemachtes und geben unter anderem Anleitungen für selbst gebasteltes Geschenkpapier oder Partymitbringsel.

foto: susan tuttle photography

Wer nur wenig Talent zum Basteln mitbringt, muss angesichts der großen Auswahl nicht verzagen: Weihnachtliches Potpourri oder kleine Papierbasteleien zum Ausdrucken sind selbst für Menschen mit zwei linken Händen geeignet.

foto: susan tuttle photography

Backe, backe – Kekse

Wer Weihnachten mal genug von staubtrockenen Vanillekipferln und klebrigen Linzer Augen hat, kann sich auf Kawaii Foods Inspiration für farbenfrohe Weihnachtsleckereien holen. Abseits von Christstollen und Co. wird aufgetischt, was die Feiertage versüßt: Verspielte Kekse im Rentier-Look, Cupcakes mit Schneeflocken-Dekor und Lebkuchenhäuser, die im früheren Leben ein Liberace-Kostüm gewesen sein könnten, stimmen optisch opulent auf die Feiertage ein und machen Lust auf kommende Back-Sessions im Eigenheim.

Klassischer geht es im The Walks of Italy Blog zu, wo man sich ganz italienischen Traditionen verschrieben hat. Panettone, Pandoro und diverse Fischgerichte zaubern nicht nur Italophilen ein Lächeln aufs Gesicht, sondern auch den Fischfachverkäufern, die sich zu Weihnachten sicher nicht über mangelnden Absatz beschweren können. Natürlich darf auch die typische italienische Pasta nicht fehlen, zu Weihnachten gerne gefüllt und "in brodo", also in heißer Suppe schwimmend.

Einen kulinarischen Adventskalender finden Hobbyköche auf kochtopf.twoday.net. 24 BloggerInnen füllen den Kalender täglich mit einem persönlichen Rezept aus ihrer Weihnachtsküche und versorgen Ideenlose mit Inspirationen für Köstlichkeiten in der Advents- und Weihnachtszeit. Ob Ente mit Linsen, Erdnusscreme mit Ahornsirup oder selbstgemachter Chai-Tee, die Vielfalt bietet für Köche aller Alters- und Begabungsstufen etwas und garantiert, dass die Vorweihnachtszeit auch kulinarisch zum Höhepunkt des Jahres wird.

Weihnachten – ein Spaß für die ganze Familie

Weihnachten (oder das Internet) ohne lustige Katzenfotos? Grau und langweilig. Zum Glück denken sich tausende Katzenbesitzer auf der ganzen Welt jährlich die grauenvollsten Methoden aus, um ihre Lieblinge in kleine Weihnachtspullover zu zwängen, den Hauskater auf Weihnachtsmanns Schoß Platz nehmen zu lassen oder das Tierchen fröhlich mit Unmengen an Lametta zu verzieren, und stellen die Bilder anschließend ungeachtet ihrer Qualität freudestrahlend auf I Can Has Cheezburger?. Kleiner Tipp an die Kinder da draußen: Zu Hause lieber nicht nachmachen.

Ein richtiger Hype hat sich in den letzten Jahren rund um die hässlichsten Weihnachtspullis gebildet, die von Menschen je erschaffen und getragen wurden.

foto: rockyouruglychristmassweater.com

Was früher von Mutti liebevoll als selbstgemachte Gabe den Weg unter den Tannenbaum fand, wird jetzt zweckentfremdet auf "ugly christmas sweater"-Partys stolz zur Schau gestellt. Ästhetisch kaum unterscheidbar vom handelsüblichen Halloween-Kostüm, stecken Menschen auf Rock Your Ugly Christmas Sweater in Pullovern mit übergroß aufgestickten Zuckerstangen oder nähen gleich selber die Christbaumkugeln vom letzten Jahr beherzt auf ihre beschaulichen Altmänner-Pullis. Motto: "Keep calm – and wear your ugly christmas sweater".

foto: anne marie blackman/www.rockyouruglychristmassweater.com

Geschenk-Tipp: Hässliche Weihnachtspullis gibt's auch zum Bestellen und gesammelt im Best of-Bildband "Rock Your Ugly Christmas Sweater".

Share if you care.